Deutsch
English
< zurück
04.03.2010 16:41 Alter: 7 Jahre

Professorentitel für Sonia Simmenauer

Im Rahmen eines festlichen Empfangs verlieh der Präsident der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, Prof. Elmar Lampson, Sonia Simmenauer die akademische Bezeichnung "Professorin".

 

In seiner Laudatio führte Lampson aus:

"Sonja Simmenauer ist eine der international renommiertesten Konzertagentinnen und der HfMT seit vielen Jahren durch ihre Lehrveranstaltungen im Masterstudiengang Kammermusik eng verbunden, einem Studiengang, der für den Konzertbetrieb besonders relevant ist.

Sie verbindet in ihren Unterrichten den Aspekt der künstlerischen Persönlichkeitsentwicklung mit Fragen rund um das Berufsleben unter besonderer Berücksichtigung der Einstiegschancen junger Künstler und kann dabei auf einen reichen Erfahrungsschatz aus ihrer langjährigen Praxis zurückgreifen. Künftig wird sie auch als Professorin im Bereich Musikvermittlung und Selbstmanagement unterrichten sowie in weiteren berufsvorbereitenden Fächern.

Gerade in Zeiten sich verändernder Berufswelten braucht die HfMT die Unterstützung solcher kompetenten, international anerkannten, in der beruflichen Praxis stehenden und in der Szene gut vernetzten Persönlichkeiten."

 

Frau Simmenauer wird sich insbesondere für den Aufbau des neuen Studiendekanats Zwoelf, die Entwicklung des Masterstudiengangs Musikvermittlung und die Vermittlung und inhaltliche Betreuung von Praktika einsetzen. Damit erhalten die Studierenden hervorragende Einstiegschancen ins Berufsleben.

 

Sonia Simmenauer

wurde in Amerika geboren und wuchs in Frankreich auf. Sie studierte Deutsch und Englisch an der Sorbonne, zog dann 1982 nach Deutschland und arbeitete zunächst sechs Jahre bei der Konzertdirektion Schmid in Hannover, bevor sie sich 1989 mit ihrer eigenen Agentur, dem Impresariat Simmenauer, in Hamburg selbständig machte. Heute leitet sie eine der weltweit bedeutendsten Agenturen für Kammermusik-Ensembles und vertritt Starsolisten wie Gidon Kremer, Kim Kashkashian, Isabelle Faust und Kolja Blacher genauso wie die international führenden Streichquartette, unter ihnen das Alban Berg Quartett, das Arditti und Juilliard Quartett, daneben junge Spitzenensembles wie das Artemis oder Kuss Quartett. Im Frühjahr 2008 erschien Sonia Simmenauers viel beachtetes Buch "Muss es sein? Leben im Quartett" im Berenberg Verlag, in dem sie einen facettenreichen Einblick in das Leben professioneller Quartettformationen gewährt.

Seit 2009 hat das Impresariat seinen Sitz in Berlin-Charlottenburg.