Deutsch
English
< zurück
14.06.2011 00:00 Alter: 5 Jahre

Radiotipp: Neue Musik im Kontext der Hamburger Musikhochschule

Zum „Holländischen Klangfest“ lädt NDR Kultur in der Sendung „Neue Musik“ am 15.6. von 20.59-22.00 Uhr ein.

Über die neue Musik im Kontext der Hamburger Musikhochschule und unserer Gesellschaft sprach die Musikjournalistin Dr. Margarete Zander mit dem Komponisten und Präsidenten der Hochschule für Musik und Theater Hamburg Prof. Elmar Lampson. Dabei kamen die zwingende Individualität der Komponisten ebenso zur Sprache wie die Qualität von Toleranz der Klangsprachen. Prof. Lampson zieht ein Zwischenfazit zum Hamburger Netzwerk für neue Musik KLANG! und lädt ein, die Veranstaltungen rund um das Holländische Klangfest Ende Juni in Hamburg zu besuchen.    

Prof. Elmar Lampson:

„Ich hab die größte Wertschätzung nicht nur in der Komposition, sondern auch in anderen Lebensfeldern für das, was ich nicht bin und gerade das, was einen Unterschied macht und das, was entfernt von mir ist. Ich finde es übrigens gerade besonders toll an der Hamburger Hochschule, dass es diese Zuspitzung auf eine Schule nie gegeben hat. Sehr dankbar kann die Hochschule zum Beispiel Peter Michael Hamel sein, der auch immer für diese Weite gestanden hat. Toleranz ist nicht alles, es geht eigentlich um eine liebevolle Toleranz. Nicht so ein „Anything goes“, sondern eine wirkliche Vielfalt der unterschiedlichen Bereiche. Hamburg hat von Ligeti, Ligeti-Schüler Stahnke, Hamel, Hajdu, Fredrik Schwenk oder Schultz: es sind ganz ganz unterschiedliche Welten. Und das Tolle ist eigentlich hier, dass auch sehr viel Teamteaching gemacht wird, die Studenten gar nicht nur an einen gebunden sind, sondern in gemeinsamen Kolloquien eine Szene bildern. Sie begegnen hier wirklich der Zusammenarbeit unterschiedlichster Strömungen, die sich sonst bis aufs Blut bekämpfen würde und das finde ich etwas, das sehr erhaltenswert ist.“

 

NDR Kultur, 15. Juni 2011   20.59-22.00 Uhr Neue Musik