Deutsch
English
< zurück
04.12.2007 11:15 Alter: 9 Jahre

RASENDER STILLSTAND - Vier Tempolette der Theaterakademie

Regiestudierende der Theaterakademie der Hochschule für Musik und Theater Hamburg inszenieren vier "Tempolette" als Uraufführungen im Rahmen der neuen Veranstaltungsreihe "Entschleunigung" des Schauspielhauses:

 

13. Dezember 2007, Deutsches Schauspielhaus

19.15 "Die ewige Raststätte". Vortrag von Prof. Carl Hegemann, Leipzig

20.30 Autorenwerkstatt »Weil die Zeit sich so beeilt...« mit Tempoletten von David Gieselmann, Tim Staffel, Bernhard Studlar und Johanna Kaptein, inszeniert von Regiestudierenden der Theaterakademie der Hochschule für Musik und Theater Hamburg

22.30 Dauerlauf mit Felix Kramer. Zu Gast: Galerie Oel-Früh und Jan Gazarra.

 

WEIL DIE ZEIT SICH SO BEEILT...

Vier Autoren und vier Regiestudierende der Theaterakademie Hamburg haben sich in den rasenden Stillstand hineinbegeben: Johanna Kaptein und Felix Rothenhäusler suchen nach den entscheidenden Momenten - hin und her gleitend zwischen ernst und Verstellung in »Musical, kurz«, Tim Staffel und Nina Mattenklotz vervielfältigen Identitäten im »Third Life«, Bernhard Studlar und Christina Ohmen schrauben sich in die episodenhafte Erinnerungswelt eines gealterten Paares in »Busstop-Biography« hinein und David Gieselmann und Alexander Riemenschneider entschleunigen den Sport in »Rijk und Strijk lösen das Dopingproblem«.

 

RIJK UND STRIJK LÖSEN DAS DOPINGPROBLEM von David Gieselmann, Regie Alexander Riemenschneider. Es spielen: Tim Grobe und Samuel Weiss.

MUSICAL, KURZ von Johanna Kaptein, Regie: Felix Rothenhäusler. Es spielen: Marco Albrecht, Ute Hannig Lukas Holzhausen.

THIRD LIFE von Tim Staffel, Regie: Nina Mattenklotz. Es spielen: Marie Leuenberger, Klaus Rodewald, Martin Wissner, Sören Wunderlich.

BUSSTOP-BIOGRAPHY von Bernhard Studlar

Regie: Kristina Ohmen Es spielen: Hedi Kriegeskotte, Martin Pawlowsky

 

www.schauspielhaus.de