Deutsch
English
< zurück
11.11.2009 21:27 Alter: 7 Jahre

Rauhe - Preis 2009 für Neue Kammermusik verliehen

In einer feierlichen Veranstaltung wurde vom Stifterehepaar Rauhe am 11. November 2009 der Annemarie und Hermann Rauhe Preis für Neue Kammermusik zu gleichen Teilen an den Komponisten Ioannis Mitsialis und das Kim-Trio (Nayoung Kim, Taehyun Kim, Jiyeon Kim) verliehen.

 

Präsident Elmar Lampson hob als Besonderheit dieses Preises hervor, dass "gleich zwei wichtige Bereiche der Hochschule - die Kammermusik und der Kompositionsbereich - gefördert und zu einem lebendigen Austausch animiert werden."

 

Mit dem mit 10.000 Euro dotierten Preis wird jährlich ein Ensemble des Masterstudienganges Kammermusik der Hochschule ausgezeichnet, das über exzellente künstlerische Leistungen hinaus innovative Konzeptionen zur Verbindung von klassischem und zeitgenössischem Repertoire entwickelt hat, um der zeitgenössischen Kammermusik neue Hörer zu erschließen. Zugleich wird der Preis jeweils an eine Komponistin bzw. einen Komponisten für eine Auftragskomposition für Ensemble vergeben.

 

Das auserwählte Kim-Trio aus der Kammermusikklasse von Prof. Niklas Schmidt brachte dementsprechend die preisgekrönte Komposition von Ioannis Mitsialis (Klasse Prof. Peter Michael Hamel)

"Interaktionen"

Klaviertrio in sieben Situationen (2009)

zur Uraufführung. Die Laudationes wurden von Prof. Peter Michael Hamel und Prof. Niklas Schmidt gehalten.

 

Der Rauhe-Preis ist der höchstdotierte Preis, der für Neue Kammermusik vergeben wird. Zum Profil des Preises gehören außerdem eine CD-Produktion und Auftrittsmöglichkeiten bei NDR Start und bei Festivals.

Der Preis war von dem Ehepaar Rauhe im Jahr 2005 gestiftet worden. Hermann Rauhe - langjähriger Präsident der Hochschule von 1976 bis 2004 - unterstützt die Arbeit der Hochschule weiterhin als Ehrenpräsident.

 

 

Hintergrundinformationen

Die Preisträger

Das exzellente KIM TRIO wurde im Jahr 2000 von den drei Schwestern Nayoung Kim (Klavier), Taehyun Kim (Violine) und Jiyeon Kim (Violon-cello) in Wien gegründet. Alle drei haben eine fundierte, ausgezeichnete Ausbildung als Solistinnen hinter sich und vervollkommnen nun im Hamburger Masterstudiengang Kammermusik unter der Leitung von Prof. Niklas Schmidt ihr Können und ihr Repertoire.

 

Ihre musikalische Laufbahn begannen die drei Schwestern alle am Klavier, Taehyun Kim wechselte dann zur Violine und Jiyeon Kim zum Violoncello. In der Folge studierten sie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, in Hannover und in Mainz. Im Jahr 2000 nahmen sie das Kammermusikstudium beim Altenberg Trio in Wien auf und studierten noch in Hannover, Berlin und Oslo. Derzeit befindet sich das Trio im Masterstudiengang-Kammermusik an der Hochschule für Musik und Theater in Ham-burg bei Prof. Niklas Schmidt.

 

Es vertiefte seine musikalischen Kenntnisse durch die Zusammenarbeit mit namhaften Künstlern wie H. Beyerle, D. De Rosa, V. Erben, J. Kalichstein, W. Levin, M. Pressler, F. Rados und M. Rostropowitsch.

 

Das Kim Trio errang zahlreiche Preise bei bedeutenden internationalen Wettbewerben, zuletzt den 1. Preis beim Europäischen Kammermusikwett-bewerb in Karlsruhe, den Felix Mendelssohn Bartholdy-Preis der Stiftung Preußischer Kulturbesitz in Berlin und den Kammermusikpreis der Freunde junger Musiker in Deutschland.

 

Sie waren bzw. sind u. a. Stipendiatinnen des Fördervereins Live Music Now unter der Schirmherrschaft von Yehudi Menuhin und der Oscar und Vera Ritter Stiftung Hamburg.

 

Das Trio konzertierte in Österreich, Deutschland, Italien, Norwegen, Austra-lien, Brasilien und Korea. Rundfunksender wie der NDR, NRK, RBB, ABC(Australian Broadcasting) und KBS(Korean Broadcasting) veröffentlichten Live-Mitschnitte ihrer Konzerte

 

 

Ioannis Mitsialis

(geb. 1978 in Griechenland) studierte Orgel, Klavier und Komposition in Griechenland, und vervollständigte seine Kompositionsstudien am Den Haager Konservatorium in den Niederlanden in der Klasse von Clarence Barlow; seit 2008 studiert er mit einem staatlichen Stipendium Griechen-lands in der Kompositionsklasse von Prof. Peter Michael Hamel und wird im Sommer 2010 der erste Absolvent des neu geschaffenen Masterstudienganges Komposition sein.

 

Als Organist hat er zahlreiche Konzerte in Athen und Korfu bestritten, ebenso als Bariton, Chorsänger und Chorleiter. Sein kompositorisches Schaffen besteht aus Werken unterschiedlicher Richtungen: Kammermusik, Vokalmusik, Musiktheater, Instrumentalsoli, die in Deutschland, Holland und in Griechenland aufgeführt worden.

 

Peter Michael Hamel in seiner Laudatio zu der am 11.11. uraufgeführten Komposition

"Interaktionen"

Klaviertrio in sieben Situationen (2009)

"In sieben dichten Situationen wird eine existentielle Geschichte erzählt, welche ich als eine "griechische Passion" bezeichnen würde, frei nach Kasanzakis. So wie Alban Bergs "Lyrische Suite" oder Janáceks "Inti-me Briefe" gleichzeitig autonome Kunstwerke sind und teils unbewusste, teils verborgene und verschlüsselte emotionale Äußerungen enthalten. Kürzlich schickte mir der Komponist während seiner Arbeit an der Spielpartitur eine Nachtaufnahme des heimatlichen Stadtteils mit folgendem Text "...das ist meine Region in der Nacht, eine der schlimmsten und gefährlichsten von Athen, da hab ich meine Kindheit erlebt, das ist meine Welt, die ich liebe, diese dunkle Poesie ..."