Deutsch
English
< zurück
01.07.2008 20:38 Alter: 8 Jahre

Raum-Klang-Objekt für zeitgenössische Musik - der KLANG!-Container

Im Rahmen des Projektes KLANG! an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg wurde in Kooperation mit der Hafencity Universität ein studentischer Wettbewerb für den Entwurf eines Raum-Klang-Objekts ausgeschrieben.

 

Zu der Präsentation der Wettbewerbsergebnisse und der Preisverleihung

am 10. Juli 2008, 13 Uhr,

im Foyer der Hochschule für Musik und Theater

durch die Präsidenten Elmar Lampson (Hochschule für Musik und Theater) und Steven Spier (Hafencity Universität) laden wir Sie herzlich ein.

 

Der Klang-Container ist zentrales Symbol des Hamburger Netzwerks KLANG! Als mobile Klanginstallation tritt er eine Reise durch die Stadt an. Die Begegnung mit experimentellen Klängen wird ergänzt durch visuelle und andere Sinneserfahrungen. Im öffentlichen oder landschaftlichen Raum findet der Hörer individuellen Zugang zum Erleben von Musik und Klang. Der Container dient zugleich als Informationsportal und Ort für besondere Veranstaltungen.

 

Die Wettbewerbsteilnehmer waren aufgefordert, ein Objekt von signifikantem Erscheinungsbild zu entwerfen, das den Kriterien der Begehbarkeit und Mobilität genügen und zugleich die Beziehung von Architektur und Musik herausarbeiten sollte. Eine Fachjury (bestehend aus Mitgliedern beider Hochschulen) bestimmte am 30.4. unter 28 vielfältigen und fantasievollen Entwürfen zwei erste Preise, einen dritten Preis sowie drei Ankäufe und drei lobende Erwähnungen. Diese und einige weitere ausgewählte Modelle werden ab dem 10.7. für eine Woche im Foyer der Hochschule für Musik und Theater ausgestellt.

 

Das zur Realisierung ausgewählte Modell insound beschäftigt sich mit der Visualisierung des akustisch-physikalischen Phänomens von konzentrischen Kugeln, denen eine räumlich-figurative Gestalt verliehen wird. Durch eine ausschnittsweise Materialisierung dieser Kugelflächen entstehen scheibenartige Objekte, die eine doppelte Krümmung aufweisen. Diese Scheiben stellen das prägende, gestalterische Mittel dar, durch das es zu einer Verflechtung von Architektur kommt. Die Scheiben können nicht nur als Klang, sondern zusätzlich als Licht- und Bildreflektoren fungieren und bilden so eine räumlich- audio- visuelle Installation, die Neugierde weckt und die Hör- und Schaulust der Passanten und Besucher anregt.

 

Eingeweiht wird der KLANG!-Container bei der Auftaktveranstaltung auf Kampnagel am 28. September 2008. Anschließend tritt er seine KLANG!-Reise an. Geplant sind u. a. folgende Orte: Alsterwiesen, Deichtorhallen, Speicherstadt, Rathausmarkt, Planten un Blomen, Museumshafen Övel-gönne und Magellanterrassen. Das Ziel ist 2011 die Elbphilharmonie.

 

"KLANG!" wird durch das Netzwerk Neue Musik gefördert; es gehört damit zu den deutschlandweit 15 Projekten, mit denen die Kulturstiftung des Bundes in den nächsten vier Jahren die innovative Vermittlung Neuer Musik stärken möchte.

 

Träger von KLANG! ist die Hochschule für Musik und Theater Hamburg