Deutsch
English
< zurück
06.01.2009 10:49 Alter: 8 Jahre

Ringvorlesung Gender Studies X: Aus der Tiefe des Raumes. Die "höhere Tochter" am Klavier

Vortrag

Blickwinkel: Raum

Aus der Tiefe des Raumes. Die "höhere Tochter" am Klavier

am Dienstag, 13. Januar 2009, 18.00 Uhr (s.t.) im Mendelssohnsaal

Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

 

Referentin: Prof. Dr. Rebecca Grotjahn, Universität Detmold-Paderborn

Anschließend: Klaviermusik von Raum zu Raum

Eintritt frei.

 

Der private Raum im Blick musikwissenschaftlicher Forschung

"Raum" - nur in der Mathematik steht der Begriff für eine fest umgrenzte Ausdehnung: Länge mal Breite mal Höhe. Sozial- und Kulturwissenschaften verstehen den Raum als soziales Gebilde, der sich durch soziale Aktivität erst bildet. Für die musikgeschichtliche Forschung gelten vor allem solche Räume als interessant, die für das öffentliche Musizieren bestimmt sind, wie Konzertsäle und Opernhäuser. Weniger im Blick der Forschung sind die privaten Räume - und damit die, in denen Frauen lange den Ton angaben. Bis in das 20. Jahrhundert hinein musizierten im Innern der bürgerlichen Wohnung vor allem Mädchen und Frauen am Klavier. Was sie aber dort spielten, wer ihnen zuhörte, welche Anliegen und Gefühle sie damit verbanden, darüber wissen wir wenig: Der private Raum entzieht sich der historischen Forschung weitgehend, da die in ihm ausgeübte Tätigkeit natürlich wenig Dokumente hinterlässt. Anhand des Notennachlasses der 1898 in Hannover geborenen Lucia König versucht der Vortrag, den musikalischen Alltag einer "Höheren Tochter" nachzuvollziehen - und so Umrisse eines Raumes zu rekonstruieren, der physisch schon lange nicht mehr besteht.

 

Prof. Dr. Rebecca Grotjahn ist Professorin für Musikwissenschaft mit dem Schwerpunkt "Genderforschung - Musik von Frauen" am Musikwissenschaftlichen Seminar der Universität Paderborn und der Hochschule für Musik Detmold. Ihre Forschungsgebiete sind Sängerinnen- und Gesangsgeschichte, musikalische Sozial- und Institutionengeschichte, Sinfonik des 19. Jahrhunderts, populäre Musik des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts, Musik der NS-Zeit.

 

Rebecca Grotjahn ist Sprecherin der Fachgruppe Frauen- und Genderstudien in der Gesellschaft für Musikforschung, Mitglied des Forums für Geschlechterforschung (FfG) der Universität Paderborn und des Netzwerks Frauenforschung Nordrhein-Westfalen.