Deutsch
English
Ringvorlesung „OFFENE RÄUME – OFFENE STADT“ an der Hochschule für Musik und Theater und der HafenCity Universität Hamburg
< zurück
20.10.2011 09:47 Alter: 5 Jahre

Ringvorlesung „OFFENE RÄUME – OFFENE STADT“ an der Hochschule für Musik und Theater und der HafenCity Universität Hamburg

- Christoph Lieben-Seutter und Fazil Say diskutieren über Transkulturelle Innovation –

Wir laden Sie herzlich ein zur zweiten Veranstaltung der siebenteiligen Ringvorlesung der Hochschule für Musik und Theater (HfMT) und der HafenCity Universität Hamburg (HCU):

 

Transkulturelle Innovation

27. Oktober 2011, 18.00 – 19.30 Uhr

Raum 12 (ehemalige Bibliothek der Hochschule für Musik und Theater)

Harvestehuder Weg 12, 20148 Hamburg.

 

Eintritt frei.

 

Die Ringvorlesung wird von der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius gefördert, für die Konzeption und Organisation zeichnet das  Institut für kulturelle Innovationsforschung an der Hochschule  unter der Leitung von Prof. Dr. Reinhard Flender verantwortlich.

 

 

Eine neue Musikepoche?

Inwieweit führt die Begegnung zweier Kulturen zu einer "Neuen Musikepoche"?  Dieser Frage geht die zweite Veranstaltung der siebenteiligen Ringvorlesung „Offene Räume – offene Stadt“ mit dem Titel „Transkulturelle Innovation“ nach. Ein gutes Beispiel dafür ist in der populären Musik die Entwicklung von Jazz und Rock gewesen: Die wegweisenden musikalischen Innovationen stammen alle aus "interkultureller afroamerikanischer" Quelle. Wird es so eine Revolution auch im Bereich der klassischen Musik geben? 

 

Diskussion

Christoph Lieben-Seutter, seit 2007 Intendant der Elbphilharmonie in Hamburg, lud den vielseitigen türkischen Pianisten und Komponisten Fazil Say in der Spielzeit 2009/10 als „Artist in Residence“ nach Hamburg ein, wo er eine Reihe von spektakulären Konzerten unter dem Titel "türkische Nächte" gegeben hat. Im Rahmen der Veranstaltung werden beide über die verschiedenen Musikformen in Europa sprechen und diskutieren, wie die Konzertform der Zukunft aussehen wird. Prof. Dr. Reinhard Flender (Direktor des Instituts für kulturelle Innovationsforschung an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg) wird den Abend moderieren.  Er sagt: "Der von der Europäischen Union zum "Kulturbotschafter" ernannte Pianist und Komponist Fazil Say hat sich zum Ziel gesetzt, eine Brücke zwischen der Musik Europas und den orientalischen Musikkulturen zu bauen. Dies tut er erfolgreich seit Jahrzehnten, denn er zieht ein Publikum an, das sich gleichermaßen aus dem traditionellen Klassik-Publikum sowie Mitbürgerinnen und Mitbürgern mit Migrationshintergrund zusammensetzt."

 

Die Veranstaltung kann auch als Livestream unter www.webcast.hfmt-hamburg.de  im Internet verfolgt werden.

Ein Foto ist unter gabriele.bastians[at]hfmt.hamburg.de abrufbar.