Deutsch
English
< zurück
10.01.2012 10:27 Alter: 5 Jahre

Ringvorlesung VI „OFFENE RÄUME – OFFENE STADT“

- Fritz Pleitgen, ehemaliger Geschäftsführer der RUHR 2010 GmbH zu Gast in der Hochschule für Musik und Theater Hamburg -

Wir laden Sie herzlich ein zur sechsten Veranstaltung der gemeinsamen Ringvorlesung der Hochschule für Musik und Theater (HfMT) und der HafenCity Universität Hamburg (HCU):

 

Offene Räume durch Kultur

– Was hat die Kulturhauptstadt dem Ruhrgebiet gebracht?

12. Januar 2012, 18.00 – 19.30 Uhr

Ehemalige Bibliothek der Hochschule für Musik und Theater (Raum 12)

Harvestehuder Weg 12, 20148 Hamburg.

 

Die Veranstaltung kann auch als Livestream unter www.webcast.hfmt-hamburg.de  im Internet verfolgt werden.

Eintritt frei.

 

Die Ringvorlesung wird von der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius gefördert.

 

Mit Kultur zur Metropole

Das Ruhrgebiet ist mit etwa 5,3 Millionen Einwohnern und 4.435 Quadratkilometern der fünftgrößte Ballungsraum Europas. 53 Städte bilden den Regionalverband Ruhr (RVR), der 2010 zur gemeinsamen Kulturhauptstadt Europas erklärt wurde. Zum ersten Mal in der Geschichte der  europäischen Kulturinitiative wurde der Titel „Kulturhauptstadt Europas“ an eine ganze Region vergeben.  Unter dem Motto „Wandel durch Kultur – Kultur durch Wandel“ hat die RUHR.2010 den vielschichtigen Wandel von einer Kohle- und Stahlregion zu einer polyzentrischen Kulturmetropole vollzogen. Das Kulturhauptstadtjahr hat wirksame Netzwerkstrukturen für die Entwicklung der Metropole Ruhr geschaffen und den Grundstock für ein gemeinsames Handeln der Ruhrstädte gelegt. Doch wie geht es jetzt weiter? Wie kann das Konzept der Kulturhauptstadt für die Metropole Ruhr nachhaltig weiter geführt werden? Und welche Institutionen sind an der Entwicklung zukünftiger überkommunaler Maßnahmen und Projekte beteiligt? 

 

Diskussion

Friedrich Loock, Direktor des Instituts für Kultur- und Medienmanagement und Fritz Pleitgen diskutieren über die zukünftige kulturelle Infrastruktur der Metropolregion nach dem Kulturhauptstadt-Jahr 2010 im Besonderen und über die Nachhaltigkeit solcher Großveranstaltungen im Allgemeinen.

 

Dr. h.c. Fritz Pleitgen, geboren am 21.03.1938 in Duisburg, ist gelernter Journalist und war langjährig Intendant des Westdeutschen Rundfunks (WDR). Von 2007 bis Ende 2010 war Fritz Pleitgen Vorsitzender der Geschäftsführung der RUHR.2010 GmbH in Essen. Er ist zudem unter anderem Vorstandsvorsitzender des Lew Kopelew Forum und Präsident der Deutschen Krebshilfe.

Die Ruhr.2010 GmbH wurde 2006 gegründet und war die verantwortliche Gesellschaft zur Vorbereitung und Realisierung des Kulturhauptstadtprogramms, einschließlich der damit verbundenen Marketing- und Tourismusaktivitäten. Gemeinsam mit ihren Partnern unterstützt sie die Entwicklung von nachhaltig wirkenden Strukturen für die Kulturmetropole Ruhr. Gesellschafter sind die Stadt Essen, der Regionalverband Ruhr, das Land Nordrhein-Westfalen und der Initiativkreis Ruhr.