Deutsch
English
< zurück
18.05.2015 05:18 Alter: 2 Jahre

"Hamburger Preis für Kultur-Kommunikation 2015 Rudolf Stilcken" ausgeschrieben

Der erstmalig 2013 ausgeschriebene Hamburger Preis für Kultur-Kommunikation Rudolf Stilcken zeichnet auch in diesem Jahr wieder kulturelle Unternehmungen, Kulturinstitutionen und –projekte für innovative und wirkungsvolle Kultur-Kommunikation in bzw. aus der Metropolregion Hamburg aus. Der Preis wird in den Kategorien „Kampagne“ (Preisgeld 7.500 Euro) und „Marke“ (Preisgeld 7.500 Euro) sowie in der Sonderkategorie „Junge Kommunikation“ (Preisgeld 3.000 Euro)ausgeschrieben. Teilnehmen können alle kulturellen Unternehmungen, Kulturinstitutionen, und -projekte in bzw. aus der Metropolregion Hamburg.

Der erstmals 2013 verliehene Rudolf Stilcken Preis ging an Seiteneinsteige e.V., Theater Lübeck und Ensemble Resonanz

Bewerbungen können bis 30.Juni 2015 postalisch an Institut für kulturelle Innovationsforschung an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, Stichwort: Hamburger Preis für Kultur-Kommunikation, Harvestehuder Weg 12, 20148 Hamburg erfolgen.

Weitere Informationen sowie ein Bewerbungsformular als PDF zum Download finden sich hier

Im Oktober 2015 werden die Gewinner im „Resonanzraum St. Pauli“ in Hamburg ausgezeichnet.

Der Preis versteht sich als Mutmacher: Er zeichnet Leistungen aus, die anderen als Vorbild dienen können und trägt damit zum Selbstbewusstsein im Hinblick auf die Identität und Leistungsstärke der Metropolregion bei.  Er wird unter Mitwirkung von Studierenden des Masterstudiums Kultur- und Medienmanagement am Institut KMM vorbereitet und von einer Jury bewertet. Zu dieser gehören: Prof. Dr. Reinhard Flender (Direktor Institut für kulturelle Innovationsforschung Hamburg), Dr. Andreas Hoffmann (Geschäftsführer Bucerius Kunst Forum), Christian Kellersmann (Managing Director Edel:Kultur), Prof. Dr. rer. pol. Friedrich Loock (Direktor Institut KMM Hamburg), Barbara Mirow (Programmchefin NDR Kultur), Herr Peter Schmidt (Geschäftsführer Atelier peter schmidt, belliero & zandée) sowie Rudolf Stilcken, Ehrensenator der Hochschule für Musik und Theater.