Deutsch
English
< zurück
14.07.2011 10:58 Alter: 5 Jahre

„SCHULE DES HÖRENS“ (3) – VERMITTLUNG UND HERMENEUTIK - Peter Ruzicka und Elmar Lampson im Gespräch –

Peter Ruzicka und Elmar Lampson setzen heute die Reihe "Schule des Hörens" mit einem dritten Teil fort. Zu den Grundlagen der Musikästhetik gehört eine „Schule des Hörens“.

Anhand ausgewählter Werkausschnitte soll der Versuch unternommen werden, den Rezeptionsvorgang beschreibend wahrzunehmen und dabei dessen Dialektik zu verdeutlichen.
In diesem Zusammenhang wird auch die Poetik des Komponierens thematisiert werden, d.h. der Prozess von Inspiration, reproduktionsfähiger Festlegung und Interaktion von Interpret und Hörer. Ein besonderes Augenmerk soll dabei der Vermittlung künstlerischer Sachverhalte im Rahmen eines zeitgemäßen Kulturmanagements gelten.

Wir laden Sie daher herzlich ein zu der Veranstaltung im Rahmen der Ringvorlesung "Ästhetik und Management" am

 

Donnerstag, 14.07.11  18:00 - 19:30  

Raum 12 im Altbau der Hochschule für Musik und Theater Hamburg

mit dem Thema

„SCHULE DES HÖRENS“ (3) – VERMITTLUNG UND HERMENEUTIK.

Eintritt: frei.


Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Ruzicka ist Komponist, Dirigent, Intendant, künstlerischer Leiter der Münchner Biennale und Professor im Bereich „Recht“ am Institut KMM.

 

Prof. Elmar Lampson leitet die Hochschule als Präsident seit 2004 und ist Komponist, Dirigent und Professor für Komposition und Theorie.

 

 

Ansprechpartnerin:

Sarah Horbach, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Institut für Kultur- und Medienmanagement (KMM),
horbach(at)kulturmanagement-hamburg.de, 040-414 688 216
Weitere Informationen unter: KMM-Hamburg.de