Deutsch
English
Stellungnahme des Präsidenten der Hochschule für Musik und Theater, Prof. Elmar Lampson, zur Diskussion um das Budge-Palais
< zurück
25.01.2011 00:00 Alter: 6 Jahre

Stellungnahme des Präsidenten der Hochschule für Musik und Theater, Prof. Elmar Lampson, zur Diskussion um das Budge-Palais

In den Medien findet gegenwärtig eine intensive Diskussion um das Budge-Palais statt.

Die Erben der Familie Budge machen gegenüber der Freien und Hansestadt Hamburg als der Eigentümerin des Budge-Palais Entschädigungsansprüche bzw. Ansprüche auf Rückübereignung geltend. Diese schwierigen Fragen werden derzeit von der Finanzbehörde und auf politscher Ebene behandelt.

 

Wir Mitglieder der Hochschule leben in dem Bewusstsein der tragischen Geschichte dieses Hauses und versuchen, Formen des Ausdrucks für dieses Bewusstsein zu finden, sei es bei dem offiziellen Festakt der Rückbenennung des Altbaus in Budge Palais, durch die Tafel am Eingang des Budge-Palais, in der Skulptur der Bühne des Erinnerns von Dan Richter – Levin, den Stolpersteinen für Ella und Siegfried Budge vor dem Eingang der Hochschule oder der Unterstützung von Recherchen unserer Studierenden, so z. B. der Broschüre von Livia Gleiß (Die Familie Budge in Hamburg und ihr Palais an der Alster).

 

Wir müssen mit der Tatsache leben, dass es eine Diskussion um unseren Hochschulstandort gibt und werden uns auch in Zukunft intensiv mit seiner besonderen Geschichte auseinandersetzen. Die rechtlichen, ethischen und politischen Fragen, die im Zusammenhang mit den konkreten Forderungen angesprochen worden sind, kann allerdings nicht die Hochschule beantworten, sondern nur die Stadt selbst.