Deutsch
English
< zurück
16.06.2015 06:58 Alter: 1 Jahre

„The Urban Academy“ - HfMT-Jazzer live im Birdland

Mit „The Urban Acadamy“ hat der an der HfMT im Studiengang Jazz studierende Hamburger Drummer und Komponist Silvan Strauß sein eigenes Projekt gegründet. Zusammen mit Alex Eckert (g), Daniel Stritzke (b), Lukas Klapp (keys), Sebastian Wehle (reeds), Lydia Schiller (voc). Ging er im Januar nach zwei Tagen Probenarbeit zum Münchner Produzenten Philipp Winter alias Umberto Echo ins Studio und überraschten sich selbst mit dem Ergebnis.

Das Konzert (inkl Release der Debut-CD) findet statt am:
Samstag, 20. Juni 2015 (Einlass 19.30 Uhr, Beginn 21 Uhr)
im „BIrdland", Gärtnerstraße 122
Eintritt: 8 Euro (VVK), 10 Euro an der Abendkasse

 

THE URBAN ACADEMY feat. UMBERTO ECHO + Special Guests

Die Großstadt in unserer hochspezialisierten Welt mit ihrem komplexen Effizienzanspruch macht nur noch durch ein Phänomen Spaß: Der Puls und die Atmosphäre in ihr, welche sich seit jeher der Systematisierung entziehen. Ein ähnliches Muster fasziniert den Hamburger Drummer und Komponisten Silvan Strauß in der Musik. Zugehörig zu einer Generation von akademisch ausgebildeten Jazzmusikern ist er auf der Suche nach dem Moment in der modernen Musik, in dem der Intellekt der Seele folgt und nicht umgekehrt.
Sein Weg ist der Groove, der Tanz, die Power. All das, was den urbanen Puls ausmacht.  Und er hat schon schöne Erfahrungen damit gemacht. Sei es Indie-Rock in der Newcomer Big Band von Monika Roscher, atmosphärische Elektronik im Ensemble Du Verre, cineastischer Pop im Felice Sound Orchsestra, oder Breakbeats in der deutschen HipHop Combo PeccoBillo, für die er auch die Texte schreibt und rappt.

Jetzt hat Silvan Strauß sein eigenes Projekt gegründet, in dem er sowohl seine akademischen, als auch seine urbanen Erfahrungen in Komposition und Spiel ausdrückt. Konsequenterweise: Silvan Strauß presents The Urban Academy. Mit im Boot ein illustres Team. Alle Mitglieder haben sich in den letzten Jahren ihre Sporen als nicht mehr ganz geheime Tipps der deutschen Jazzszene verdient und waren mit Silvan in den verschiedensten Besetzungen unterwegs, wodurch das Wort Sidemen gar nicht erst zu fallen braucht. Zusammen gingen sie – eher als Experiment – 2014 nach kleiner Probenphase zum Münchner Produzenten Philipp Winter alias Umberto Echo (Josh Roseman, Jojo Mayer, Dub Spencer & Trance Hill) ins Studio. Mit überraschendem Ergebnis. Kompromisslos aber nicht plump, einfach aber nicht banal ist es geworden. Eben was fürs Herz. Und wenn beim zweiten Hören der Kopf zu rattern beginnt, merkt man, dass da noch viel mehr ist.

Das Gespann mit dem Remix- und Effektkünstler Umberto Echo gibt es im Rahmen von Silvans Zwischenprüfung seines Masterstudiums jetzt das erste mal Live. Experimentelle Live-Grooves mit Live-Effekt-Behandlung. Um das ganze noch abzurunden, wird genau an diesem Abend die Debut-CD der Konstellation veröffentlicht. Natürlich auch mit Überraschungsgästen...