Deutsch
English
< zurück
07.07.2010 12:26 Alter: 6 Jahre

Verleihung des Hamburger Lehrpreises 2010 an Prof. Catherine Fourcassié

Gute Lehre ist das Produkt eines hohen persönlichen, oft jahrelangen Engagements. Um herausragende Lehre öffentlich sichtbar zu honorieren, verleiht die Behörde für Wissenschaft und Forschung den Hamburger Lehrpreis.

Für innovative Lehrleistungen oder Lehrvorträge, die im Jahr 2009 von Professoren, Dozenten oder Wissenschaftlichen Mitarbeitern an den staatlichen Hamburger Hochschulen erbracht wurden, erhält Prof. Catherine Fourcassié von der Hochschule für Musik und Theater Hamburg einen der insgesamt 14 Einzelpreise.

Die feierliche Verleihung des Hamburger Lehrpreises 2010 durch Wissenschaftssenatorin Dr. Herlind Gundelach findet statt am 8. Juli 2010, 11 Uhr in der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky, Lichthof, Von-Melle-Park 3, Eingang Edmund-Siemers-Allee / Ecke Grindelallee.

Prof. Catherine Fourcassié bekleidet seit Oktober 1993 an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg eine Teilzeitprofessur im Fach Musiktheorie. Ihre Unterrichtstätigkeit deckt eine breite Palette an Fächern ab, die für zukünftige Profimusiker von großer Bedeutung sind: Gehörbildung, Solfège/Blattsingen, Didaktik und Methodik der Gehörbildung, Höranalyse. Darüber hinaus ist sie als Gleichstellungsbeauftragte des Dekanats 1 seit mehr als 15 Jahren tätig. Seit der Gründung der Franke-Akademie betreut sie im Fach Gehörbildung die Studierenden des Jungstudentenprogramms.

Dass Prof. Catherine Fourcassié von den Studierenden der HfMT für den Hamburger Lehrpreis ausgewählt wurde, hat die in Grenoble/Frankreich geborene Musikpädagogin ebenso überrascht wie erfreut. In der Auszeichnung sieht sie eine Bestätigung ihres Engagements an der Hochschule: "Für die Betreuung der schwächeren Studierenden aus meinen Gruppen gebe ich manchmal über mehreren Semestern hinweg zusätzliche Einzelstunden über mein Deputat hinaus, um die Niveauunterschiede innerhalb der Gruppen auszugleichen. Auf der anderen Seite wechseln die leistungsstarken Studenten aus den Gruppen der Kollegen gerne zu mir, weil sie vom hohen Niveau und von der Arbeitsatmosphäre der speziellen Gehörbildungskurse der Kompositions- und Dirigierklassen profitieren möchten. Immer wieder wurde ich zudem von Studierenden als Betreuerin und Gutachterin ihrer Diplomarbeiten oder Klausuren ausgewählt. Darüber hinaus hospitieren die Theoriestudenten mit pädagogischem Schwerpunkt regelmäßig in meinem Unterricht und werden von mir bei ihren Lehrproben betreut. Den jüngeren Kollegen, die mit einem neuen Lehrauftrag an die Hochschule kommen, stehe ich gerne mit Unterrichtsmaterial und Beratungsgesprächen helfend zur Seite."

Der Hamburger Lehrpreis wird in Einzelpreisen je Fakultät (Universität Hamburg, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg) bzw. je Hochschule (?fakultätslose? Hochschulen) vergeben. Die Einzelpreise sind mit je 10.000 Euro dotiert. Vorschlagsberechtigt waren die Studierenden der staatlichen Hamburger Hochschulen. Eine hochschulübergreifende Jury hat die Gewinner ausgewählt.