Deutsch
English
< zurück
20.10.2006 16:48 Alter: 10 Jahre

Verstummte Stimmen: Zwei Musikhochschulveranstaltungen zu Schicksalen jüdischer Opernmitglieder im Dritten Reich

Die Hochschule für Musik und Theater Hamburg thematisiert in zwei Konzerten das Schicksal jüdischer Opernmitglieder im Dritten Reich. Die beiden Abende finden im Rahmen des Begleitprogramms zu der vom Hamburger Abendblatt in Zusammenarbeit mit der Hamburgischen Staatsoper veranstalteten Ausstellung „Verstummte Stimmen. Die Vertreibung der ›Juden‹ aus der Oper 1933 bis 1945“ statt:

 

Lieder aus Theresienstadt

Donnerstag, 26. Oktober 2006, 20 Uhr, Opera stabile,

- ein Liederabend mit Werken des in Auschwitz ermordeten Komponisten Victor Ullmann mit Studierenden der Liedklasse von Prof. Burkhart Kehring

und

"Singen – schreien – verstummen“ - Drei Lebenswege“

Montag, 30. Oktober 2006, 20 Uhr, Opera stabile.

- Unter diesem Titel ist das szenisches Konzert dem berühmten Operettenstar der 20er und 30er Jahre Fritzi Massary, dem überragenden Tenor Joseph Schmidt und der Chansonsängerin Blandine Ebinger gewidmet.

Erarbeitet wurde er von der Musikwissenschaftlerin Beatrix Borchard in Zusammenarbeit mit der Schauspielerin und Sängerin Marianne Bernhardt. Die Mitwirkenden sind Lehrende und Studierende der Studiengänge Gesang, Schauspiel und Schauspiel-Theaterregie der Hochschule.

 

Eintritt 8,- - 12,- €