Deutsch
English
< zurück
03.09.2012 14:30 Alter: 4 Jahre

Violinstudierende der Hamburger Musikhochschule ausgezeichnet

Gleich zwei Violinstudierende der Hamburger Musikhochschule waren auf Wettbewerben erfolgreich: Eszter Kruchió und Leonhard Fu.

Eszter Kruchio

Eszter Kruchió

wurde am 12. August 2012 beim "Crescendo Summer Institute" in Ungarn als "Outstanding Performer of the Crescendo Summer Institute" mit dem "Vienna Prize 2012" ausgezeichnet. Damit verbunden ist ein Konzertauftritt in Wien im Herbst 2012.

 

Die 19jährige Bachelorstudentin wurde in Budapest geboren und wuchs in Wien auf. Derzeit studiert sie in der Violinklasse von Prof. Tanja Becker-Bender

 

Das Crescendo Summer Institute fand im August 2012 zum 9. Mal in der ungarischen  Universitätsstadt Sárospatak statt. Die Teilnehmer aus 27 Ländern wurden von international gefragten Künstlern und Lehrern wie Martin Helmchen, Marie-Elisabeth Hecker, László Fassang, Ditta Rohmann, Stephen Clapp, Tünde Szabóki, Rosemary Hardy oder Christian Studler unterrichtet.

In den zwei Wochen des Festivals hatte Eszter Kruchió die Möglichkeit, mit Martin Helmchen und Marie-Elisabeth Hecker ein Klavierquintett zu erarbeiten und konnte als Konzertmeisterin des Festival Orchesters unter dem aufstrebenden Dirigenten András Vass beim abschließenden Galakonzert des Festivals mitwirken. Außerdem trat sie mit dem tschechischen Geiger und Dozenten David Danel mit Werken von Luciano Berio auf.

Ein Foto stellen wir auf Anfrage gerne zur Verfügung.

 

Leonard Fu

(15 Jahre, in Kiel geboren) studiert zurzeit an der Andreas-Franke-Akademie der Hochschule – ebenfalls bei Tanja Becker-Bender. Er wurde beim 20. Oberstdorfer Musiksommer Anfang August 2012 mit dem "Dr.-Koepff-Röhrs-Preis für exzellente Nachwuchsleistungen" ausgezeichnet. Der Preis ist mit 1000 Euro dotiert und beinhaltet Konzerteinladungen u.a. zur Gestaltung eines Rezitals beim "Oberstdorfer Musiksommer" 2013. Es wurden wie jedes Jahr zwei solche Preise vergeben durch ein Juryvorspiel unter dem Vorsitz von Prof. Peter Buck (Stuttgart). Der andere Preis ging an den Bratschisten Seung-won Lee (Hochschule für Musik Hanns-Eisler Berlin).

Leonhard Fu hat bereits Preise bei wichtigen Wettbewerben gewonnen, und stand erst kürzlich im Finale des Yehudi-Menuhin-Wettbewerbs in Peking.