Deutsch
English
< zurück
07.12.2009 19:01 Alter: 7 Jahre

Von der Gregorianik zur Elektronik. Zweitausend Jahre europäische Musikstadt Köln

Wir laden Sie herzlich ein zu einem Gastvortrag

am Dienstag, den 15. Dezember 2010

8.45-10.15h Orchesterstudio

Hochschule für Musik und Theater Hamburg

zu dem Thema

Von der Gregorianik zur Elektronik.

Zweitausend Jahre europäische Musikstadt Köln

mit Dr. Rainer Nonnenmann (Köln).

Der Eintritt ist frei.

 

Die alte Bürger- und Hansestadt Köln ist eine der ältesten Städte Deutschlands. Im Mittelalter die größte Stadt Europas, ist heute immerhin noch die viertgrößte in Deutschland und eine ausgesprochene Musikstadt. Ihr Musikleben entwickelte sich schon früh weithin unabhängig von fürstlicher und klerikaler Vorherrschaft. Der Vortrag zeichnet im Zeitraffer ein Panorama der Musikstadt Köln von der Antike bis zur Gegenwart. Seit dem 18. Jahrhundert beschleunigten sich nach relativ langen Phasen stagnierender kirchenmusikalischer Traditionspflege die kompositorischen und institutionellen Veränderungen. Der Wandel innerhalb des immer breiter ausdifferenzierten bürgerlichen Musiklebens bildet einen Sog hin zu den Umwälzungen des 19. und 20. Jahrhunderts. Im Wechselverhältnis mit allgemeinen gesellschaftlichen, ökonomischen und politischen Faktoren entstanden durch das Zusammenspiel von Künstlerpersönlichkeiten mit neuen ästhetischen Vorstellungen und Institutionen neue Organisationsformen und Strukturen. Diese ließen Köln nach der Blütezeit des Hochmittelalters und der Bedeutungslosigkeit anschließender Jahrhunderte wieder zu einer Musikstadt von europäischem Rang werden und machten Köln in den 1950 bis 1970er Jahren sogar zur zeitweiligen "Welthauptstadt der neuen Musik".

 

Dr. Rainer Nonnenmann, geb. 1968 in Ludwigsburg (Württemberg) ist Lehrbeauftragter am Musikwissenschaftlichen Institut der Universität zu Köln und seit 2005 Dozent an der Staatlichen Hochschule für Musik und Tanz Köln, Vorsitzender des Initiativkreises Freie Musik Köln und der Kölner Musiknacht, Kolumnist der neuen musikzeitung, Redakteur der MusikTexte, Kritiker des Kölner Stadt-Anzeigers, Kurator von Ausstellungen in der Kölner Philharmonie, freier Mitarbeiter von Rundfunkanstalten und Autor zahlreicher Aufsätze zur Musik des 19., 20. und 21. Jahrhunderts sowie von Büchern zu Helmut Lachenmann, Nicolaus A. Huber, Reinhard Febel, Winterreisen aus zwei Jahrhunderten, Reinhard Oehlschlägel, Johannes Fritsch sowie Begegnungen Helmut Lachenmanns mit Luigi Nono (i.V.).