Deutsch
English
< zurück
15.04.2009 18:25 Alter: 8 Jahre

Welturaufführung von Elmar Lampsons Cantus für Flöte und Orchester

Nach der erfolgreichen Uraufführung von Elmar Lampsons 2. Symphonie durch die Hamburger Symphoniker in der letzten Spielzeit stehen nun wieder zwei neue Werke des Hamburger Komponisten auf dem Programm. Unter Leitung von Muhai Tang werden die Hamburger Symphoniker neben der 2008 vollendeten Passacaglia für Orchester die Welturaufführung von "Cantus" für Flöte und Orchester spielen. Die Konzerte finden am 18. und 19. 4. jeweils um 19:00 Uhr in der Laeiszhalle statt. Karten sind an den Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse noch erhältlich.

 

Bei der Passacaglia handelt es sich um den ersten Satz von Lampsons dritter Symphonie und mit Cantus wird erstmals der zweite Satz dieses Werkes zu hören sein. In seiner 3. Symphonie führt Lampson seine Erforschung der Dialektik von tonalen und atonalen Klangmaterialien weiter, indem er die in der 2. Symphonie charakteristischen scharfen Kontrastbildungen zugunsten einer neuen Kunst des Übergangs, des Transitorischen und der Transzendenz weiterentwickelt. Es entsteht eine Musik, die durch klangliche Metamorphosen den Hörer in neue Bewusstseinszustände führt und eine zum Teil suggestive und mystische Wirkung erzielt.