Deutsch
English
< zurück
20.11.2007 15:44 Alter: 9 Jahre

Winifred Wagner und Adolf Hitler

"Vertrackte Paarbeziehungen" und "politische Verstrickungen"

 

Ringvorlesung Gender Studies IX:

Männerbilder - Frauenbilder - Menschenbilder: Paare

Vortrag "Winifred Wagner und Adolf Hitler"

 

am Dienstag, 27. November 2007

18.00 Uhr (s.t.) in der Alten Bibliothek (Raum 12)

Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

Referentin: Dr. Brigitte Hamann, Wien

 

Anschließend:

Auszüge aus dem Dokumentarfilm "Winifred Wagner und die Geschichte des Hauses Wahnfried 1914-1975" von H.-J. Syberberg und "Tannhäusersuite" nach Richard Wagner, arrangiert für Cimbal, Akkordeon und Streichquartett von Frank Böhme

Eintritt frei.

 

Die österreichische Historikerin und Autorin Brigitte Hamann wird auf der Grundlage ihres 2002 erschienen Buches "Winifred Wagner oder Hitlers Bayreuth" über die Beziehung der Ehefrau von Richard Wagners einzigem Sohn Siegfried und Adolf Hitler referieren. Die Villa Wahnfried war damals ein Zentrum der "deutschen" Kunst, der Nationalen und Antisemiten, die sich um Winifreds Schwager, den Rassentheoretiker Chamberlain, scharten. 1923 pilgerte Hitler zu Wagners Grab. Es begann eine lebenslange Freundschaft zwischen "Winnie" und "Wolf", die die ganze Familie Wagner einschloss. Ab 1933 wurde Bayreuth in der Festspielzeit zum Mittelpunkt europäischer Politik. Winifred Wagner nutzte die Macht, die sie durch Hitler erhielt, setzte sich aber auch für Verfolgte ein.

Aus vielen neuen Quellen entstand unter der Feder von Brigitte Hamann ein Buch "voller Zündstoff, das erstmals in dieser Deutlichkeit die vielfältigen Beziehungen zwischen Hitler und der Familie Wagner offen legt."

(Zitate aus: Brigitte Hamann, Winifred Wagner oder Hitlers Bayreuth, Piper Verlag München 2002, Klappentext sowie Rezensionen)

 

Brigitte Hamann, geboren in Essen, studierte in Münster und Wien Germanistik und Geschichte. Sie promovierte 1978 mit einer Arbeit über das Leben von Kronprinz Rudolf. Im selben Jahr erschien die Biografie als Buch und wurde ein großer Erfolg mit zahlreichen Auflagen und Übersetzungen. Seitdem arbeitet Brigitte Hamann als freie Historikerin und Autorin. Sie erhielt viele Preise und Auszeichnungen.

 

Ihr Buch "Winifred Wagner oder Hitlers Bayreuth" wurde von der Zeitschrift Opernwelt zum "Buch des Jahres 2002" und der Zeitschrift "Damals" zum "Historischen Buch des Jahres 2002" gekürt