Deutsch
English
< zurück
07.01.2013 17:48 Alter: 4 Jahre

Zum Tode von Prof. Klaus Stolberg

Nach langer schwerer Krankheit starb Prof. Dr. Klaus Stolberg am 23. Dezember 2012, wie erst jetzt bekannt wurde.

Klaus Stolberg war der Hochschule eng verbunden, so z. B. als Mitglied des ersten Hochschulrats der Hochschule von 2004 bis 2008.

Bereits seit 1994 leitete er die Stiftung der Freunde der Hamburger Hochschule für Musik und Theater (Hochschulstiftung), insgesamt 17 Jahre lang bis Juni 2011. Mit großem Engagement entwickelte er Konzepte und Ideen zur Unterstützung der Hochschularbeit. Unter seinem Vorsitz wurde z. B. 2007 die Hamburger Hochschulakademie eingerichtet, deren Zweck es war, Meisterkursangebote während der vorlesungsfreien Zeit des Sommersemesters in der Hochschule durchzuführen. So konnte z. B. das seitdem regelmäßig stattfindende International Mendelssohn Summer School Festival ermöglicht werden, mit dem jedes Jahr international renommierte Kammermusikensembles nach Hamburg geholt werden, oder der Internationale Kammermusik Wettbewerb.

Zu seinen Verdiensten zählt weiter die aufwändige Betreuung von Projekten, zusammen mit Sponsoren oder Förderern, wie z. B. die Andreas-Franke-Akademie zur Förderung hochbegabter Jugendlicher (Andreas Franke) oder „Jedem Kind ein Instrument“ (Grundschulkinder werden an das aktive Musizieren herangeführt; Ehepaar Horst und Elke Dörner). Unvergessen sind auch die jährlichen Versammlungen der Hochschulstiftung, bei denen er Studierende der Hochschule präsentierte, oder die Stiftungskonzerte mit ganzen Instrumentalklassen, die auch jetzt noch fortgeführt werden.

Ohne Leidenschaft für die Musik engagiert man sich wohl nicht für diese zeitraubende ehrenamtliche Tätigkeit: Klaus Stolberg spielte selbst als erster Geiger in einem Streichquartett und die Musik war ihm stets eine Herzensangelegenheit.

 

Hochschulpräsident Prof. Elmar Lampson war sehr betroffen vom Tode Stolbergs: "Klaus Stolbergs Engagement für die Belange der Hochschule war außerordentlich, er hat als kreativer und tatkräftiger Vorsitzender der Hochschulstiftung vieles erdacht und ermöglicht, was ohne seine Unterstützung nicht hätte verwirklicht werden können. Die Hochschule wird stets in Dankbarkeit an ihn denken."

 

Klaus Stolberg (1944 in Duisburg geboren) studierte Betriebswirtschaft und kam Anfang der 1980er Jahren nach Hamburg. Viele Jahre war er als Wirtschaftsprüfer bei der KPMG tätig, in den letzten Jahren gehörte er dem Vorstand an. Danach wechselte er als Partner in die Sozietät Esche Schümann Commichau in Hamburg, und unterrichtete im Rahmen einer Honorarprofessur an der Universität Lüneburg sowie als Lehrbeauftragter an der Universität Hamburg.