Deutsch
English
< zurück
06.03.2014 13:09 Alter: 3 Jahre

Zum Tode von Prof. Marius Nichiteanu

Die Hochschule trauert um Marius Nichiteanu, der am 5. März 2014 nach schwerer Krankheit im Alter von 55 Jahren gestorben ist. Er hatte an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg eine langjährige Teilzeit - Professur für Viola inne, hauptberuflich war er 1. Solobratscher des NDR Sinfonieorchesters.

Prof. Marius Nichiteanu; Foto: Torsten Kollmer, Hamburg

An der Hochschule war Marius Nichiteanu 20 Jahre lang tätig. Er bildete mit Inspiration und Engagement Generationen von Studierenden aus und kümmerte sich mit viel Liebe um die Studierenden. Für gemeinsame Musizierprojekte war er immer zu haben. Daher nahm er auch an allen sieben bisherigen Mendelssohn Summer Schools an der Hochschule teil, und förderte dadurch nicht nur begabte Nachwuchsbratscher aus aller Welt, sondern holte sie häufig auch zum Studium an die Hamburger Musikhochschule. Viele seiner Studierenden haben wunderbare Karrieren gemacht oder spielen in den bedeutendsten Orchestern der Welt.

Alle seiner Streicherkollegen kennen ihn vor allem als Künstler, mit dem es immer wieder ein Vergnügen war zusammen zu spielen. 

Sein internationales Renommee und seine herausragende künstlerische Persönlichkeit prägten das Profil der Hochschule entscheidend mit.

 

 

1958 in Rumänien geboren, wurde Marius Nichiteanu vom Musikgymnasium "George Enescu" in Bukarest bald zu den besten Geigern seiner Generation gezählt. Als Student in den Meisterklassen von Prof. Stefan Gheorghiu und Cornelia Bronzetti erhielt er die Möglichkeit, an internationalen Meisterkursen und Wettbewerben teilzunehmen. Als Preisträger des Carl-Nielsen-Wettbewerbs, Odense 1980, wurden Marius Nichiteanu die Tore zur solistischen Tätigkeit geöffnet, mehr und mehr aber reifte der Entschluss – besonders durch seine Liebe zur Kammermusik – auf die Bratsche umzusteigen. 1983 gelang ihm durch den 2. Preis und den Preis für die beste Interpretation eines modernen Werkes beim renommierten Bratschenwettbewerb "Maurice Vieux" in Paris der Durchbruch zu einer Solokarriere.

Unzählige Konzertreisen mit Solo- und Kammermusikauftritten, Rundfunk, Fernseh- und Schallplattenaufnahmen (NDR, Bayerischer Rundfunk, RAI, Dutch Radio und Dutch TV Amsterdam) zusammen mit renommierten Dirigenten und Solisten wie  Christoph von Dohnányi, André Previn, Christoph Eschenbach, Alan Gilbert, Menahem Pressler, Dmitry Sitkovetsky, Viktoria Mullova, David Geringas und Frans Helmerson führten ihn durch Deutschland, China, Frankreich, Israel, Italien, Japan, Niederlande, Rumänien, Schweden, Schweiz, Spanien und in die USA. Bei mehreren internationalen Festspielen war er als Solist oder Kammermusiker zu Gast, so etwa in Schleswig-Holstein, im Rheingau, in Jerusalem, St. Petersburg, Umea, Gothland oder Korsholm.

1994 wurde Marius Nichiteanu als Professor an die Musikhochschule Hamburg berufen. Seit September 1989 ist er 1. Solobratscher des NDR Sinfonieorchesters.

 

(Der Lebenslauf ist der Website http://www.ndr.de/orchester_chor/sinfonieorchester/orchester/mitglieder/mariusnichiteanu101.html entnommen.)