Deutsch
English
Zwei Gesangsstudierende der Hamburger Musikhochschule nehmen am Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb 2014 teil
< zurück
10.01.2014 15:15 Alter: 3 Jahre

Zwei Gesangsstudierende der Hamburger Musikhochschule nehmen am Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb 2014 teil

Für die Hochschule für Musik und Theater Hamburg beteiligen sich Sheida Damghani (Koloratursopran) und Keunhyung Lee (Lyrischer Tenor) an dem Wettbewerb.

Vom 15. bis zum 17. Januar 2014 findet in Berlin der Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb statt. Die besten Musiktalente der deutschen Musikhochschulen treten dieses Mal in den Fächern Gesang, Kontrabass, Ensemble Neue Musik und Komposition an.

 

Für die Hochschule für Musik und Theater Hamburg beteiligen sich Sheida Damghani (Koloratursopran) und Keunhyung Lee (Lyrischer Tenor) an dem Wettbewerb. Beide Wettbewerbsteilnehmer studieren seit Oktober 2012 in der Klasse von Prof. Carolyn Grace James im Masterstudiengang Oper. Im Jahr 2013 wirkten beide als Susanna bzw. Don Curzio in Mozarts Oper Le Nozze di Figaro unter der Leitung Prof. Willem Wentzel mit.

Sheida Damghani wird im Juni 2014 in Poulencs Oper Les Mamelles de Tiresias und Ravels L'enfant et les Sortilèges an der Hamburger Musikhochschule zu hören sein, Keunhyung Lee bereitet sich auf die Partien aus Rossinis „ Il Barbiere di Siviglia“ – Rolle des Almaviva und G. Donizettis „L'elisir d'amore“ – Rolle des Nemorino vor. Im Jahr 2013 gab sie bereits ihr Rollendebüt als Susanna in Mozarts Oper Le Nozze di Figaro unter der Leitung Prof. Willem Wentzel

 

Der Wettbewerb wird von der Stiftung Preußischer Kulturbesitz und der Rektorenkonferenz der deutschen Musikhochschulen ausgerichtet und an der Universität der Künste Berlin ausgetragen.

 

Preisgelder in Höhe von insgesamt über 50.000 Euro

Nach der erfolgreichen inhaltlichen Neuausrichtung im vergangenen Jahr findet der Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb 2014 wiederum unter der künstlerischen Leitung von Dr. Dieter Rexroth und der Schirmherrschaft von Kurt Masur statt.

Er geht aus zwei bedeutenden Wettbewerben hervor: dem Felix Mendelssohn Bartholdy-Wettbewerb der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, dem ältesten deutschen Klassik-Wettbewerb, und dem Hochschulwettbewerb der deutschen Musikhochschulen. 2012 erhielt er mit deren Zusammenführung beider ein neues künstlerisches Profil.

In drei jährlich wechselnden Wettbewerbsfächern sowie dem Fach Komposition werden Preisgelder in Höhe von insgesamt über 50.000 Euro vergeben. Das Konzept beinhaltet zusätzlich eine nachhaltige Förderung der Preisträger mit Stipendien, Folgeauftritten und CD-Produktionen.

 

Die Produktion im Mendelssohn-Fach Gesang wird vom Kulturradio vom rbb betreut. Die Aufnahmen in den Fächern Kontrabass und Ensemble Neue Musik werden von der Tonmeister-Abteilung an der UdK Berlin erstellt. Diese Produktionen werden unterstützt von dem Verein der „Freunde Junger Musiker Berlin” e. V.

 

Internationale Jury

Die Bewertung der Wettbewerbsbeiträge erfolgt durch international renommierte Musikerinnen und Musiker unter dem Vorsitz von Helen Donath (Gesang), Peter Riegelbauer (Kontrabass) und Prof. Konstantia Gourzi (Ensemble Neue Musik). Die Preisträger des Faches Ensemble Neue Musik präsentieren sich ein einem Konzert am 18. Januar 2014. Das Abschlusskonzert am 19. Januar 2014 gestaltet die Junge Deutsche Philharmonie unter der Leitung von Prof. Steven Sloane gemeinsam mit den Preisträgern der Fächer Gesang und Kontrabass.