Deutsch
English

An der Hochschule für Musik und Theater Hamburg
ist im Institut für Musiktherapie (Studiendekanat III) zum 1. Oktober 2017 zu besetzen:
eine nebenberufliche Professur (W2)
mit einer Lehrverpflichtung von 5,5 Semesterwochenstunden
für das Fach Musiktherapie

Der Unterricht ist sowohl im Zusatzstudium/Wahlbereich für Bachelor-Studierende für Musik an Sonderschulen als auch im berufsbegleitenden Masterstudium Musiktherapie zu erteilen.
Zu den Aufgaben gehört die Vertretung des Faches in Lehre und Forschung, insbesondere in den Bereichen

  • „Der Körper in der Musiktherapie“;
  • Theorie und Praxis der musiktherapeutischen Improvisation
  • theoretische und praktische Einführungen in musiktherapeutische Arbeitsfelder (im Masterstudiengang);
  • Betreuung von Hospitationen und Praktika;
  • Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten sowie ggf. Promotionen;
  • Beteiligung an Forschungsvorhaben des Instituts.


Die Bewerberin/der Bewerber sollte folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium in Musiktherapie (Master bzw. Diplom)
  • Nachweise mehrjähriger und erfolgreicher beruflicher  Tätigkeit als Musiktherapeutin/-therapeut in unterschiedlichen Praxisfeldern bzw. mit Klientengruppen verschiedenen Alters; (z.B. durch Arbeitszeugnisse, veröffentlichte Fallstudien)
  • Erfahrung in der akademischen Lehre der Musiktherapie;
  • Einschlägige Erfahrungen im Themenfeld Körper/Bewegung;
  • Interesse an Theoriebildung/Forschung.

Die Bereitschaft zur Mitarbeit in den Selbstverwaltungsgremien der Hochschule wird vorausgesetzt. Eine Aufstockung der Stelle auf eine Teilzeitprofessur mit einer Lehrverpflichtung von 9 Semesterwochenstunden ist zu einem späteren Zeitpunkt ggf. möglich.

Die Hochschule strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen am künstlerischen/wissen-schaftlichen Personal an und fordert deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben.  Die Hochschule für Musik und Theater Hamburg legt auch auf die Qualität der Lehre besonderes Gewicht. Zu diesem Zweck sind Lehrerfahrungen und Vorstellungen zur Lehre darzulegen.
Schwerbehinderte haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerberinnen/Bewerbern gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.

Fragen zum Aufgabengebiet und zum Verfahren beantwortet der Leiter des Instituts für Musiktherapie Prof. Dr. Eckhard Weymann.

Bitte übersenden Sie Ihre Bewerbung sowohl als Brief wie auch per E-Mail.
(Zeugnisse und andere Dokumente bitte in Form von Kopien, da eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen nicht erfolgt.)

Bewerbungen werden bis zum 15.02.2017 unter Angabe der Kennziffer 02-17
erbeten an den
Präsidenten der Hochschule für Musik und Theater Hamburg,
Harvestehuder Weg 12, 20148 Hamburg.
Für die Übersendung per Mail bitte an sabine.sieg[at]hfmt.hamburg.de