Deutsch
English

Musik/Musikvermittlung und Gender im Internet

Die Forschungsplattform "Musik/Musikvermittlung und Gender im Internet" ist dem musikalischen Wirken und Schaffen von Frauen einst und heute und Fragen der kulturellen Geschlechterrepräsentation gewidmet. Durch lexikalische Artikel, multimediale Präsentationen, Bilder, Interviews, Musik- und Notenbeispiele gewinnen Musikerinnen und ihre vielfältig miteinander vernetzten Tätigkeitsfeldern in Wort, Bild und Ton Gestalt.

"Musik/Musikvermittlung und Gender im Internet" ging 2004 online und wächst seitdem kontinuierlich. Zur Zeit bietet die Plattform 17 multimediale Präsentationen von so unterschiedlichen Themen wie "Musik und Körper", Klanginstallationen oder "Spielfrauen" und etwa 300 lexikalische Artikel über bekannte Musikerinnen wie Clara Schumann oder Fanny Hensel, vor allem jedoch über heute vergessene, in ihrer Zeit jedoch namhafte Musikerinnen und Förderinnen.

Seit einigen Jahren zeichnet sich ein Perspektivwechsel ab, der nicht zuletzt durch die "new musicology" und die Genderforschung angeregt wurde: weg von einer rein werkbezogenen Musikgeschichtsschreibung hin zu einer Geschichte des kulturellen Handelns. Dadurch rücken nun Menschen, die für die Aufführung, Interpretation und Verbreitung von Musik arbeiten, unter ihnen zahlreiche Interpretinnen, Musikschriftstellerinnen, Pädagoginnen, Förderinnen, und die Orte ihres Handelns ins Blickfeld.

Ziel von "Musik/Musikvermittlung und Gender im Internet" ist es, zu dieser neuen Musikgeschichtsschreibung beizutragen.