Deutsch
English

Hochschulrat

 

Im Jahre 2003 wurden an den Hamburger Hochschulen Hochschulräte eingerichtet. Ihnen kommt eine wichtige Rolle bei der strategischen Steuerung der Hochschule zu. Die wichtigsten Aufgaben der Hochschulräte sind:

  • Genehmigung der Grundordnung der Hochschule und der Satzung über Qualitätsbewertungsverfahren
  • Beschlussfassung über die neu zu entwickelnden und jährlich fortzuschreibenden Struktur- und Entwicklungspläne der Hochschule
  • Beschlussfassung über die Grundsätze für die Ausstattung der Hochschule und über die Mittelverteilung
  • Abgabe von Empfehlungen zur Profilbildung der Hochschule, zur Schwerpunktsetzung in Forschung und Lehre sowie zur Weiterentwicklung des Studienangebots 

Mitglieder 

Der Hochschulrat der Hochschule für Musik und Theater Hamburg besteht aus fünf ehrenamtlichen Mitgliedern, von denen jeweils zwei vom Hochschulsenat der Hochschule und zwei vom Senat der Freien und Hansestadt Hamburg bestimmt werden. Das fünfte Mitglied wird von diesen vier Mitgliedern hinzu gewählt. Dem Gremium gehören an:

 

Michael Lang (Vorsitz)

ist nach sechs Jahren als Klarinettist beim Philharmonischen Staatsorchester Hamburg (1988 bis 1994) seit 1998 Direktor der Komödie Winterhuder Fährhaus und zugleich Direktionsmitglied der Direktion Wölffer mit insgesamt vier Privattheatern in Berlin, Hamburg und Dresden. Zuvor hatte er 1996 noch ein Diplom in Kultur- und Medienmanagement an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater absolviert und ist hier nun selbst Lehrender in diesem Fach. Er gehört als Juror verschiedenen Wettbewerbskommissionen an (u.a. „Jugend musiziert“) und ist ehrenamtlicher Richter beim Bühnenschiedsgericht Hamburg.

Hermann Ebel

geb. 1949, ist Vorstandvorsitzender der HANSA TREUHAND Holding AG und geschäftsführender Gesellschafter der zur Firmengruppe gehörenden operativen Gesellschaften. Er ist in verschiedenen Aufsichtsgremien Mitglied, so beispielsweise im Beirat Nord der Dresdner Bank AG, im Vorstand der Stiftung Hamburgische Staatsoper und im Vorstand des Bucerius Kunstforums. Er gründete die Stiftung Maritim Hermann & Milena Ebel. Außerdem ist Herr Ebel Honorarkonsul des Großherzogtums Luxemburg.

Prof. Ingrid Kremling

machte als Opernsängerin eine internationale Karriere und sang an zahlreichen bedeutenden Opernhäusern wie Antwerpen, Berlin, Hamburg, Mailand, München, New York, Paris, Tokio und Wien. Ihr Opernrepertoire umfasst mehr als 120 Rollen, sie ist eine weltweit anerkannte Interpretin von Mozart- und Strauss. 1987 wurde sie auf eine Hauptfachgesangsprofessur an die Hochschule für Musik und Theater Hamburg berufen und bildet seitdem zahlreiche Preisträger und Solisten aus, die heute ihrerseits auf den internationalen Opernbühnen stehen.

Dr. Ulrike Murmann

wurde 1961 in Kiel geboren. Sie ist Hauptpastorin an der Hauptkirche St. Katharinen in Hamburg – damit ist sie nach 133 männlichen Hauptpastoren die erste Frau in diesem Amt - und Pröpstin für den Bezirk Mitte-Bergedorf des Kirchenkreises Alt-Hamburg. Sie studierte in München, Tübingen und Hamburg evangelische Theologie. Erste pastorale Erfahrungen sammelte sie in der Evangelischen Kirche im subtropischen Urwald Argentiniens. Von 2001 bis 2004 war sie Pressesprecherin von Bischöfin Maria Jepsen. Neben ihrer Tätigkeit in St. Katharinen schreibt sie Kolumnen für das Hamburger Abendblatt.
        
Ulrike Schmidt (Stellvertretender Vorsitz)

ist seit 1991 Ballettbetriebsdirektorin des Hamburg Ballett an der Hamburgischen Staatsoper. Nach einem betriebswirtschaftlichen Studium hat sie von 1978 an - als Konzert- und Ballettreferentin - Kenntnisse der internationalen Musikszene in der Kulturabteilung der Bayer AG gesammelt. Von 1987 bis zum Beginn Ihrer Arbeit mit dem Hamburg Ballett war sie als Leiterin der Konzertabteilung der Salzburger Festspiele, unter anderem unter Herbert von Karajan, tätig.