Deutsch
English

Die Hochschule für Musik und Theater Hamburg – Chronik

1950

Die Hamburger Hochschule für Musik und Theater wurde 1950 als "Staatliche Hochschule für Musik" errichtet und zu ihrem ersten, langjährigen Direktor Philipp Jarnach berufen. Das Lehrangebot umfasste die künstlerische Ausbildung auf allen Gebieten der Musik und im Schauspiel. Weitere Abteilungen waren Privatmusikerziehung, Schulmusik und Jugendmusikpflege.

1954

wurde die Kirchenmusikschule der evangelisch-lutherischen Kirche als Abteilung für evangelische Kirchenmusik in die Hochschule integriert.

1956

siedelte die Hochschule, die bis dahin auf verschiedene Gebäude verteilt war, in das von Martin Haller entworfene "Budge-Palais" an der Außenalster über.

1959

übernahm der Komponist und frühere Direktor der NWD-Musikakademie Detmold, Wilhelm Maler, das Direktorat der Hochschule.

1967

wurde mit der Umbenennung der Hochschule in "Staatliche Hochschule für Musik und darstellende Kunst" auch nach außen der Tatsache Rechnung getragen, dass die Hochschule seit ihrer Errichtung eine Ausbildung in den Bereichen Schauspiel und Oper anbietet.

1969

wurde Hajo Hinrichs zum Leiter der Hochschule ernannt. In seine Amtszeit fiel die Grundsteinlegung für den ersten Bauabschnitt (1970) eines Neubaus.

1978

Während der langjährigen Präsidentschaft von Hermann Rauhe, der 1978 zum Präsidenten bestellt wurde, hat die Hochschule ein spezifisches Profil durch eine Reihe zukunftsweisender Neuerungen sowohl im klassischen als auch im innovativen Bereich erhalten. Seine Amtszeit lief bis zum März 2004.

1991

wurde die Hochschule in "Hochschule für Musik und Theater" umbenannt.

2000

feierte die Hochschule ihr 50-jähriges Jubiläum.

2003

wurde der Grundstein für das neue Bibliotheksgebäude gelegt.

2004

Im April übernahm der langjährige Vizepräsident Prof. Dr. Michael von Troschke kommissarisch die Leitung der Hochschule. Im Sommersemster 2004 wurde als Folge des neuen Hamburgischen Hochschulgesetzes die Reorganistion der 7 Fachbereiche in 3 Studiendekanate durchgeführt. Im Oktober trat der neugewählte Präsident Prof. Elmar Lampson sein Amt an.