Deutsch
English

Klangkörper

Die Hochschule verfügt neben einem Sinfonieorchester über eine breite Palette weiterer Ensembles, in denen die Studierenden praktische Erfahrungen auf professionellem Niveau sammeln können.

Klangkörper

Das Hochschulsymphonieorchester

Ensemble 13/14

Jazzchor 

Schulmusikorchester

Big Band der HfMT 

Film And Popular Music Orchestra

Hochschulsymphonieorchester (HSO)

Künstlerischer Leiter: Ulrich Windfuhr

Das HSO ist das Symphonieorchester der Hochschule für Musik und Theater. In jährlich 4 Produktionen wird das Repertoire erarbeitet. Nach vorangestellten geteilten Proben bereitet das HSO je 2 Konzerte in einer Konzertwoche wie im späteren Berufsalltag vor, wobei jeweils eines der Konzerte von Studierenden der Dirigierklasse geleitet wird.

Siehe auch Dirigierstudium an der HfMT Hamburg.

Das Ensemble 13/14

Künstlerischer Leiter: Ulrich Windfuhr

Das Ensemble 13/14 ist ein solistisches Ensemble aus circa 13-15 Spielern, welches das Repertoire dieses Genres einmal jährlich erarbeitet und in 2 Abenden vorstellt.

Eines dieser Konzerte wird von Studierenden der Dirigierklasse geleitet.

Siehe auch Dirigierstudium.

Jazzchor

Der Jazzchor der HfMT besteht seit über 20 Jahren. Prof. Dr. Christoph Schönherr, Gründer und Leiter des Jazzchores: "Der Jazzchor-Gesang verbindet zwei Musiziertraditionen, die lange keine wirklichen Berührungspunkte hatten. Auf der einen Seite nimmt der Chorgesang im Jazz viele Elemente der klassischen Chortradition auf. Auf der anderen Seite ist die Harmonik und Rhythmik vom Jazz geprägt." Besondere Highlights für den Jazzchor waren immer schon die Chorreisen, u. a. nach Holland, Frankreich, Spanien oder in die Schweiz, oder die Auftritte bei den großen Festivals wie z. B. dem "Schleswig-Holstein-Festival" und die Mitwirkung bei "Mass" von L. Bernstein zusammen mit dem Philharmonischen Staatsorchester. Seit der Emeritierung von Prof. Schönherr im Sommer 2015 wird der Jazzchor von Ken Norris und Erek Siebel geleitet.

Schulmusikorchester

Das Schulmusikorchester der HfMT hat sich im Sommersemester 2006 auf Eigeninitiative von Studenten selbst gegründet. Idee war und ist, dass Schulmusikstudenten unbedingt auch im Ensemble spielen wollten. Außer den Instrumentalisten der eigenen Abteilung sind auch Musiker anderer Fachrichtungen, Lehrer und andere musikalisch versierte Hamburger Mitglieder des Orchesters, dass sich unter Leitung von Lorenz Nordmeyer und nun unter seiner Nachfolgerin Barbara Rucha zu einem fest etablierten Ensemble an der HfMT entwickeln konnte: U.a. mit zahlreichen, mitunter auch ungewöhnlichen, Konzerten und zuletzt einem - auch von Orchestermitgliedern selbst initiierten - Austausch mit der Katholischen Universität in Valparaíso, Chile.

Big Band der HfMT

Die Big Band ist als Aushängeschild der Jazzabteilung durchgängig mit jungen, ambitionierten Jazztalenten besetzt. Dirigiert wird das Jazzorchester von Studiengangsleiter Prof. Wolf Kerschek. Die “HfMT Bigband” und das “Film & Popularmusikorchester” reflektieren das künstlerische Potential des Studiengangs und absolvieren regelmäßig repräsentative Auftritte und Gastspiele.

Film And Popular Music Orchestra

Die Leitung des neuen Orchesters der Jazzabteilung hat Prof. Wolf Kerschek, der aktiv in der Szene als Arrangeur und Dirigent tätig ist.

In den 60er und 70er Jahren, den goldenen Jahren der Musikbranche, wurde bei unzähligen Plattenproduktionen mit großer Orchester-Besetzung gearbeitet. In der Filmmusik werden orchestrale Arrangements seit jeher verwendet. Doch heute ist aufgrund sinkender Budgets nur noch sehr selten ein richtiges Orchester bei einer Studioproduktion zu hören.

Das HfMT Film And Popular Music Orchestra wird diese Lücke füllen. Der Unterricht für den neuen Klangkörper umfasst in regelmäßiger Probenarbeit die notwendigen Zusatzqualifikationen, die im Bereich Film- und Popularmusik gefordert werden (z.B. Clickfestigkeit, Phrasierung in verschiedenen Stilistiken, "auf Schlag" spielen, rhythmische Sicherheit , Dynamik und Kopfhörer Intonation, Zeitökonomie, Verhalten in Aufnahmesituationen etc.).