Deutsch
English

1. Workshop mit dem Trio Catch

 

Vom 04.05. bis 08.05.2015 findet der Workshop mit dem Trio Catch statt. Studenten, die Interesse an neuen Notations- und Interaktionsformen (z.B. Komposition in Echtzeit) haben sind hertzlich eingeladet! 

Die Ergebnisse des Workshops sollen Anfang Juli (3.7.) in einem öffentlichen Konzert vorgestellt werden.

 

Programm des Workshops:

 

Montag, 04.05.2015

 

11:00 - 13:00 

Schulung Thema "Neue Notationen - Die Erscheinungsformen"

- Aleatorische Musik

- open forms

- Grafische Notation

- Echtzeitkomposition

- Weitere Erscheinungen

 

14:00 - 16:00

Studium des Buchs "Notation21" von Theresa Sauer

 

Dienstag, 05.05.2015

 

11:00 - 13:00

Schulung Thema "Aleatorische Musik".

Studium der Partituren von Partituren von Stockhausen, Boulez und anderen.

Eventuell kann das Trio Catch auch eigene Beispiele finden und präsentieren.

 

14:00 - 16:00

Schulung Thema "open and mobile forms".

Studium der Partituren von E. Brown and J. Cage.

Eventuell kann das Trio Catch auch eigene Beispiele finden und präsentieren.

 

16:00 - 17:00

Vorstellung der Wekzeuge I

 

Mittwoch, 06.05.2015

 

11:00 - 13:00

Schulung Thema „Unterschiedliche Erscheinungsformen der grafischen Notation“.

Eventuell kann das Trio Catch auch eigene Beispiele finden und präsentieren.

 

14:00 - 16:00

Schulung Thema „Unterschiedliche Erscheinungsformen der Echtzeitkomposition und -notation“

Demo der Komposition „schwer...unheimlich schwer“ von G. Hajdu (Trio Catch + Schlagzeug)

 

16:00 - 17:00

Vorstellung der Wekzeuge II

 

Donnerstag, 07.05.2015

 

11:00 - 13:00

Entwicklungsphase 1

An der Partitur arbeiten

Grafische Partituren

(ohne Trio Catch)

 

14:00 - 16:00

Ergebnisse werden mit Trio Catch erarbeitet

 

16:00 - 17:00

Experiment I

 

Freitag, 08.05.2015

 

11:00 - 13:00

Entwicklungsphase 2

An der Partitur arbeiten

open Forms (Echtzeit)

(ohne Trio Catch)

 

14:00 - 16:00

Ergebnisse werden mit Trio Catch erarbeitet

 

16:00 - 17:00

Experiment II

 

 

Leitung: Prof. Dr. Georg Hajdu

 

 

TRIO CATCH

Catch! - das Publikum fangen. Das will das Trio Catch mit seiner Musik.

Mit Klarinette, Violoncello und Klavier die so unterschiedlichen Klangfarben der drei Instrumente virtuos auszuspielen, die Leidenschaft, zusammen zu musizieren und die Suche nach dem gemeinsamen Klang, das macht das spezielle Profil dieses Trios aus.

Boglárka Pecze (Klarinette), Eva Boesch (Violoncello) und Sun-Young Nam (Klavier) trafen sich als Stipendiatinnen bei der Internationalen Ensemble Modern Akademie in Frankfurt. Die Interpretation zeitgenössischer Musik bildet neben der klassischen Musik einen weiteren Schwerpunkt ihrer Zusammenarbeit.

Das in Hamburg beheimatete Trio arbeitete mit zahlreichen Komponisten zusammen, z.B. mit Mark Andre, Georges Aperghis, Beat Furrer und Helmut Lachenmann, mit denen sie auch durch verschiedene CD-Produktionen und Rundfunkaufnahmen verbunden sind. Im Frühjahr 2014 erschien die Debut-CD des Trio Catch beim Label col legno, die Einspielung von Beat Furrers „AER” wurde bei KAIROS veröffentlicht. Helmut Lachenmanns „Allegro sostenuto” erscheint in 2015 bei Mode Records.

Im Jahre 2011 gewann das Trio das Förderkonzert der Gotthard-Schierse Stiftung in Berlin und 2012 den Hermann und Milena Ebel Preis in Hamburg. 2014 wurde es mit dem Berenberg Kulturpreis ausgezeichnet.

 

Eine rege Konzerttätigkeit führte Trio Catch bisher nach Deutschland, Frankreich, Österreich und in die Schweiz, sowie zu Festivals wie Darmstädter Ferienkurse für neue Musik, Ultraschall Berlin oder Wittener Tage für Neue Kammermusik. Im November 2014 wird es bei den Tagen für neue Musik Zürich auftreten und im Januar 2015 sein Debutkonzert in der Kölner Philharmonie geben. Für die Saison 2015/2016 ist Trio Catch für die Reihe "rising stars" der European Concert Hall Organisation nominiert und wird in den wichtigsten Konzerthäusern Europas auftreten.

Das Trio ist auch in der Musikvermittlung tätig, so unterrichtet es bei Klangspuren Schwaz Jugendliche der Kinderkomponierwerkstatt „lautstärker”, gibt als Ensemble in Residence an der Musikhochschule Hamburg Workshops für die Studenten der Kompositionsklassen und tritt im Rahmen des JeKi-Konzepts (Jedem Kind ein Instrument) in Konzerten an Hamburger Schulen auf. Ab dem Sommersemester 2014 hat das Trio Catch einen Lehrauftrag an der Musikhochschule Hamburg inne.

 

Benannt hat sich das Trio nach „Catch“ op. 4 von Thomas Adés, wo die Klarinette durch einen charmanten Kinderreigen vom Klaviertrio eingefangen wird.tellt werden.

 

http://www.triocatch.com/

MaxScore

Quintet.net

 

Autor: Goran Lazarevic

Datum: 04.05.2015