Deutsch
English

Der Hamburger Bach

Die Stadt Hamburg spielte im 17. und 18. Jahrhundert eine herausragende Rolle durch niveauvolle Kirchenmusik, ein reges Konzertleben und Oper (erste Bürgeroper). In der Zeit war Hamburg eine Musikmetropole, Anziehungspunkt für Musiker aus ganz Europa.

Um diese große Vergangenheit wieder stärker in das Bewusstsein zu bringen, finden seit 2008 -  auf Initiative einer Reihe hoch qualifizierter Künstler, die auf dem Gebiet der Alten Musik international konzertieren, an der Hamburger Musikhochschule und am Konservatorium unterrichten - regelmäßig alle zwei Jahre Kurse und Konzerte zu Themen des Hamburger Musiklebens in der Barockzeit statt.

2014 steht „Der Hamburger Bach“  im Mittelpunkt,  aus Anlass des 300. Geburtstags von Carl Philipp Emanuel Bach. In Kursen, Konzerten und einem Vortrag wird das Werk des Künstlers beleuchtet, den seine Zeitgenossen als „Originalgenie“ schätzten.

Die Veranstaltungen finden unter dem Dach der Hamburger Hochschulakademie für Musik und Theater HHMT gGmbH in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und mit freundlicher Unterstützung der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky statt.

Weitere Informationen unter www.der-hamburger-bach.de (externer Link).