Deutsch
English

Les Enfants Terribles (Dezember 2011)

Tanzoper von Philip Glass

In der Vertrautheit ihres Zimmers spielen die Geschwister Paul und Elisabeth ein ausgefeiltes Spiel. Hier finden sie Vertrautheit, Nähe und Schutz. Es ist ihre eigene Wirklichkeit, die sie brauchen, und nur wie durch einen Schleier dringt die Außenwelt zu den beiden Spielern durch. Die Freunde Gérard und Agathe, die manchmal zu Besuch kommen, bleiben Statisten, die man bei Gelegenheit schneller entsorgt, als man sie sich ins Spiel geholt hat. Aber was als Kinderspiel begann, schlägt in tödlichen Ernst um, als Paul und Elisabeth aufhören, Kinder zu sein.

Nach der Novelle von Jean Cocteau hat Philip Glass eine eindrucksvolle Tanzoper über die Sehnsucht nach Geborgenheit und den Verlust der Unschuld geschaffen, die jeden unmittelbar angeht, der selbst einmal ein spielendes Kind gewesen ist.

MUSIKALISCHE LEITUNG Leon Gurvitch

REGIE UND CHOREOGRAFIE Kerstin Steeb

BÜHNE UND KOSTÜM Margarethe Mast

DRAMATURGIE Stephan Krautwald

FILM Kathrin Schnell

GESANG Luise Hansen, Andreas Heinemeyer, Masanori Hatsuse, Johanna Krödel

TANZ Signe Koefoed,  Jascha Viehstädt

KLAVIER Hanne Franzen, Daria Iossifova, Aleksandra Laptas

Premieren

A-Premiere am Donnerstag, 8.12.2011 20 Uhr

B-Premiere am Samstag, 10.12.2011 20 Uhr

FORUM der Hochschule für Musik und Theater Hamburg

Weitere Vorstellungen

Sonntag, 11.12.2011 20 Uhr

Dienstag, 13.12.2011 20 Uhr

Freitag, 16.12.2011 20 Uhr

Sonntag, 18.12.2011 16 Uhr

Così fan tutte (Februar/März 2012)

Oper von Wolfgang Amadeus Mozart

Die große, 1790 uraufgeführte, italienische Mozart-Oper treibt mit ihren raffiniert gezeichneten Protagonisten ein Verwirrspiel rund um Treue, die gewitzte Verkleidungskunst der Despina und wahre Liebe, immer schwankend zwischen Ernst und Ironie – mit wundervoller Musik. Regisseur Marcos Darbyshire bestreitet mit dieser Inszenierung seine Abschlussinszenierung im Fach Musiktheater-Regie.

MUSIKALISCHE LEITUNG Anna Skryleva

REGIE Marcos Darbyshire

BÜHNE Mohani Kindermann

DRAMATURGIE Katharina Duda

SÄNGERINNEN UND SÄNGER Nicolas Kröger, Maximilian Krummen, Amar Muchhala, Katharina Penner, Anna Wagner und Mine Yücel

Premieren

A-Premiere am Donnerstag, 9.2.2012 19:30 Uhr

B-Premiere am Samstag, 11.2.2012 19:30 Uhr

FORUM der Hochschule für Musik und Theater Hamburg

Weitere Vorstellungen

Montag, 13.2.2012 19:30 Uhr

Samstag, 25.2.2012 19:30 Uhr

Dienstag, 28.2.2012 19:30 Uhr

Donnerstag, 1.3.2012 19:30 Uhr

opera concisa - die Gala der Opernklasse (Februar 2012)

Arien und Szenen aus Opern von Mozart und Strauss 

Das neue Format der „opera concisa“ versteht sich als eine Werkstatt des Musiktheaters: Die jungen Gesangstalente der Opernklasse erarbeiten mit einem erfahrenen Regisseur Ausschnitte aus zentralen Werken der Operngeschichte, stellen die Arien, Duette und Szenen in einen verblüffenden Zusammenhang – und erzählen eine eigene Geschichte.

Die gut portionierten Opern-Häppchen aus unter anderem Puccinis „Turandot“ begeisterten im vergangenen Jahr Publikum und Presse: Die WELT befand begeistert, dies sei „große Oper als rasante Gesangsgala“.  

MUSIKALISCHE LEITUNG Siegfried Schwab und Willem Wentzel

INSZENIERUNG, BÜHNE, KOSTÜME Florian-Malte Leibrecht

MUSIKALISCHE EINSTUDIERUNG Siegfried Schwab, Chris Squires, Bettina Rohrbeck, Willem Wentzel

MODERATION Peter Krause

SÄNGERINNEN UND SÄNGER Yongho Choi, Nora Friedrichs, Ernesta Juskaite, Romanas Kudriašovas, Christin Kullmann, Svjatoslav Martynchuk, Amelie Meik, Nerita Pokvytyte, Steinunn Skjenstad, Ronaldo Steiner, Fakai Tang, Milda Tubelyte, Gabriele Vasiliauskaite, Hansung Yoo und Hanna Zumsande

Premiere

Freitag, 17.2.2012 20 Uhr

FORUM der Hochschule für Musik und Theater Hamburg

Weitere Vorstellungen

Sonntag, 19.2.2012 (geschlossene Vorstellung)

Dienstag, 21.2.2012 20 Uhr

„UNRUND“ - Barockprojekt (März/April 2012)

mit Werken von Gluck und Purcell

Vor ihren großen Abschlussinszenierungen bekommen die jungen Regisseure der Musiktheater-Regie schon während des Studiums in mehreren Projekten die Möglichkeit, ihre Arbeit einem interessierten und begeisterten Publikum zu präsentieren. Nach dem großen Erfolg der Studienprojekte „Trouble in Tahiti“/„Bastien und Bastienne“ 2010 und dem Uraufführungs-Doppel „Metamorphosen“ im April 2011, feiert nun das Barockprojekt "UNRUND" mit Opern von Christoph Willibald Gluck („Le Cinesi“ sowie Szenen aus „Orpheus und Euyridice“) und Henry Purcell („Dido and Aeneas“) Premiere im Forum. 

"UNRUND" als freie Übersetzung der Epochenbezeichnung „Barock“ gibt das Thema dieses Dreier-Abends vor: Werke, die in jene Epoche fallen, aber gleichzeitig in ihrer Formensprache und Struktur über sie hinauswachsen. Opern voller Widersprüche und Unebenheiten, die das Theater immer noch und immer wieder herausfordern, das Spektrum seiner Möglichkeiten zu erforschen.

CHRISTOPH WILLIBALD GLUCK: LE CINESI

Musikalische Leitung: Felix Pätzold

Regie: Stephan Krautwald

Bühnenbild: Monika Diensthuber

Kostüme: Annika Lohmann

Dramaturgie: Dorothee Harpain

Mit Katerina Fridland, Masanori Hatsuse, Ulrike Scholz, Julia Skripnik

 

CHRISTOPH WILLIBALD GLUCK: ÜBER ENDEN

SZENEN AUS „ORFEO ED EURIDICE“

Musikalische Leitung: Ádám Szvoren

Regie: Friederike Blum

Bühnenbild: Julia Bach

Kostüme: Ognjen Jeftic

Chorleitung: Matthias Mensching

Dramaturgie: Dorothee Harpain

Mit Steinunn Skjenstad, Harald Maiers und Ensemble

 

HENRY PURCELL: DIDO & AENEAS

Musikalische Leitung: Aleksandra Laptas

Regie: Benjamin van Bebber

Bühnenbild: Bettina Pommer

Kostüme: Josefine Adrion, Mascha Bischof

Dramaturgie: Martin Grünheit

Premiere

Donnerstag, 29.3.2012 19.30 Uhr

Weitere Vorstellungen

Mittwoch, 4.4.2012 19.30 Uhr

Samstag, 14.4.2012 19.30 Uhr

Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny (Juni 2012)

Oper von Kurt Weill

„Erstens, vergesst nicht, kommt das Fressen, zweitens kommt der Liebesakt, drittens das Boxen nicht vergessen, viertens Saufen, laut Kontrakt. Vor allem aber achtet scharf, dass man hier alles dürfen darf.“ Das Motto in der fiktiven amerikanischen Goldgräberstadt „Mahagonny“ lautet also: „Du darfst.“ Keinerlei moralische Grenzen schränken dort das Leben ein, in diesem modernen Sodom und Gomorrha darf man alles, solange man es sich denn leisten, also dafür bezahlen kann. Mahagonny ist die Stadt der Sünde, der Bars und Bordelle, wo es Liebe auf Bestellung an jeder Ecke zu kaufen gibt. Mahagonny wächst sich zu einem brodelnden Mekka der Genusssucht. Es gilt: Geld ist geil, und: auf Armut steht die Todesstrafe.

In ihrer großen Sommerproduktion erarbeiten die Gesangstalente der Opernklasse Kurt Weills „Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny“ gemeinsam mit einem international erfahrenen Regisseur: Florian-Malte Leibrecht verlegt das Meisterwerk des Erfolgs-Duos Bertolt Brecht und Kurt Weill in seiner Inszenierung in die 70er Jahre des 20. Jahrhunderts. Siegfried Schwab dirigiert die Hamburger Symphoniker und Studierende der Jazz-Abteilung. Die Bühne – ein riesiges Haifisch-Becken – entwirft Markus Meyer, der schon 2011 mit seiner Ausstattung der Haydn-Oper „L’Infedeltà delusa“ für Furore sorgte.

MUSIKALISCHE LEITUNG Siegfried Schwab

REGIE Florian-Malte Leibrecht

BÜHNE Marcus Meyer

KOSTÜME Esther Feldkamp

DRAMATURGIE Peter Krause

MIT Konstantin Anikin, Regina Bendinskyte, Linda Joan Berg, Yongho Choi, Jasper Diedrichsen, Wolfgang Erkwoh, Nora Friedrichs, Ernesta Juskaite, Romanas Kudriasovas, Svjatoslav Martynchuk, Amelie Meik, Nerita Pokvytyte, Marie Sophie Richter, Timo Rößner, Fie Freja Sandkamm, Steinunn Skjenstad, Fa-Kai Tang, Milda Tubelyte, Gabriele Vasiliauskaite, Christina Wenzel, Han-Sung Yoo und der Schola Cantorosa - Schwuler Männerchor Hamburg

ES SPIELEN die Hamburger Symphoniker und Jazz-Studierende

Premieren

A-Premiere am Sonntag, 3.6.2012 19.30 Uhr

B-Premiere am Dienstag, 5.6.2012 19.30 Uhr

FORUM der Hochschule für Musik und Theater Hamburg

Weitere Vorstellungen

Donnerstag, 7.6.2012 19.30 Uhr

Dienstag, 12.6.2012 19.30 Uhr

Donnerstag, 14.6.2012 19.30 Uhr

Samstag, 16.6.2012 19.30 Uhr

Dienstag, 19.6.2012 19.30 Uhr

Sonntag, 24.6.2012 16 Uhr

Montag, 25.6.2012 19.30 Uhr