Deutsch
English
< zurück
08.08.2017 12:46 Alter: 11 Tage

Opus XXI zu Gast in der Musikhochschule Trossingen

Auf Einladung der Rektorin der Musikhochschule Trossingen, Frau Prof. Elisabeth Gutjahr, findet die 16. Internationale Sommerakademie Opus XXI der Hochschule für Musik und Theater, Hamburg vom 2. bis zum 12. August 2017 in der Musikhochschule Trossingen statt. Sie gehört zusammen mit Prof. Dr. Reinhard Flender, Prof. Fredrik Schwenk und Henry Fourès zum Leitungsteam. Das 2001 vom Institut für kulturelle Innovationsforschung IkI an der HfMT initiierte Weiterbildungsprojekt bietet jungen Musikerinnen und Musikern die Möglichkeit, sich intensiv den Bereichen zeitgenössische Musik und freie Improvisation zu widmen.

Das französische Ensemble L’Instant Donné aus Paris wurde als Ensemble in residence engagiert. Composer in residence ist der tschechische Komponist Miroslav Srnka, der schon 2005 an der Akademie teilgenommen hat. 2016 wurde er mit der Uraufführung seiner Oper „South Pole“ an der Bayrischen Staatsoper unter Leitung von Kirill Petrenko international bekannt. Sein Werk Les Adieux für Ensemble wird unter Leitung des französischen Dirigenten Aurélien Azan Zielinski einstudiert. Der junge französische Nachwuchskomponist Bertrand Plé aus Lyon komponierte für die Akademie das Werk „So und so weiter“ für Saxofon, Sopran Solo und Ensemble. Den Saxofon Solopart übernimmt die Echo Preisträgerin Asya Fateyeva, Masterstudierende in der Kammermusikklasse von Prof. Niklas Schmidt. Erstmalig nimmt ein Studierender der Dirigierklasse Ulrich Windfuhr an der Akademie teil. Simon Edelmann studiert das Werk Siebenkreiswerk von Martin Grütter ein. Das Abschlusskonzert findet im Rahmen der Bregenzer Festspiele am 11. August 2017 statt.

Die Akademie ist seit 2009 Mitglied im europäischen Netzwerk Ulysses, dem 13 Akademien und Festivals für zeitgenössische Musik angehören. Finanziert wird die Akademie vom Creative Europe Programme der Europäischen Union, der Ernst von Siemens Musikstiftung, der SACEM, des deutsch-französischen Fonds Impuls Neue Musik, dem deutsch-französischen Jugendwerk sowie der Trede Stiftung.

Projektleitung: Dr. Verena Mogl, wissenschaftliche Mitarbeiterin IkI und Johannes Dam, Masterstudierender des Instituts für Kultur und Medienmanagement

Weitere Informationen unter: www.opusxxi.eu

Foto: v.l.n.r. Cornelius Hussing, Posaune (Klasse Stefan Geiger), Sophie Steiner, Harfe (Klasse Prof. de Maistre), Asya Fateyeva, Saxofon (Klasse Prof. Schmidt), Kateryna Vasilijeva, Flöte (Klasse Prof. Heinzmann), Simon Edelmann, Dirigieren (Klasse Prof. Windfuhr)
Foto: Fredrik Schwenk