Gleichstellung, Antidiskriminierung und Beratung

Die HfMT kommt ihrem gesetzlichen Auftrag nach, für die Gleichstellung von Frauen und Männern zu sorgen und überprüft dies regelmäßig und systematisch. Gender in Lehre und Forschung unterstützt sie dabei durch aktuelle Erkenntnisprozesse.

Für den respektvollen Umgang mit Vielfalt im Zusammenleben und -arbeiten entwickeln Hochschulmitglieder aus allen Bereichen gemeinsam ein kritisches Diversity-Konzept. Alle Formen von Diskriminierung, Belästigung, Machtmissbrauch und Grenzverletzung sind an der HfMT verboten. Im Falle von Diskriminierung bietet die Hochschule Betroffenen geschützte Anlaufstellen und persönliche Beratung an (vgl. Antidiskriminierungsrichtlinie / Anti-discrimination Directive)

Studien- und Arbeitsbedingungen werden familiengerecht gestaltet. Die Hochschule hat das Audit „Familiengerechte Hochschule“ erworben.