Prof. Halvor Gotsch

Foto von Prof. Halvor Gotsch
Foto: Thomas Maier

Informationen

Lebenslauf

  • Halvor Gotsch wurde 1954 in Husum (Nordfriesland) geboren; er studierte zunächst Schul-musik, dann Musiktheorie bei Christoph Hohlfeld in Hamburg. 1991 erhielt er einen Lehrauf-trag für Musiktheorie – 1992 in eine Teilzeitprofessur umgewandelt – an der Musikhochschule Hamburg. Seit 1992 ist er zusätzlich Lehrbeauftragter an der Musikhochschule Lübeck. Besonderes Interesse gilt Fragen der musikalischen Semiotik und Semantik. Dazu erschienen Veröffentlichungen in den Schriftenreihen der HfMT-Hamburg.

Publikationen

  • Publikationen (Auswahl)
  • Klang als Zeichen?, in: Manfred Stahnke (Hrsg.), Musik – Nicht ohne Worte. Beiträge zu aktuellen Fragen aus Komposition, Musiktheorie und Musikwissenschaft (= Musik und... Bd. 2), Hamburg 2000, S. 87-106
  • Aus Fehlern lernen, in: Reinhard Bahr (Hrsg.), Melodie und Harmonie, Festschrift für Christoph Hohlfeld zum 80. Geburtstag, (= Musik und... Neue Folge, Bd. 3), Berlin 2002, S. 173-82
  • Das seltsame Falsett, in: Hanns-Werner Heister (Hrsg.), „Wo die schönen Trompeten bla-sen“. Vokale und instrumentale Semantik im Werk Gustav Mahlers (= Musik und... Neue Folge, Bd. 11), Berlin 2011, S. 229-46
  • „Du bist Orplid, mein Land!“ Deklamation oder Gesang – Hugo Wolfs Vertonung des Mörike-Gedichts, in: Hanns-Werner Heister und Bernhard Spies (Hrsg.), Mimesis, Mimikry, Simulatio. Tarnung und Aufdeckung in den Künsten vom 16. bis zum 21. Jahrhundert. Festschrift für Erwin Rotermund
(= Musik / Gesellschaft / Geschichte, Bd. 6), Berlin 2013, S. 127-46
  • „Alle art und styl vom compositions...“. „Malerey“ und „Ausdruck der Empfindung“ in Mozarts Zauberflöte, in: Hanns-Werner Heister (Hrsg.), Schichten, Geschichte, System, Berlin 2016, S. 291-304
  • Kompositionen (Auswahl)
  • Quintett für 2 Gesangstimmen, Flöte, Violine und Klavier (1991)
  • Quartett für vier Blockflöten (1992)
  • Hölderlin-Lieder (1993)
  • Etüde für Bassklarinette (1995)
  • „Mich wundert dass ich fröhlich bin“ für Klavier, Orgel und zwei Drumsets, UA im Ab-schlusskonzert der Fürther Kirchenmusiktage am 24.11.2015