Dr. Verena Mogl

Foto von Dr. Verena Mogl
Foto: Yvonne Schmedemann

Informationen

  • Telefon Büro: +49 40 428482-452
  • E-mail: verena.mogl[at]hfmt-hamburg.de
  • Aufgabe: wissenschaftliche Mitarbeiterin
  • Raum: Budge Palais - BP 202
  • Sprechzeiten: Mittwoch, 09:00-13:00 (Anmeldung per Mail erforderlich)

Lebenslauf

  • Verena Mogl studierte an der Universität Hamburg Historische und Systematische Musikwissenschaft sowie in Neuere deutsche Literatur. Im Anschluss war sie wiss. Mitarbeiterin im DFG-Projekt „Orte und Wege europäischer Kulturvermittlung durch Musik. Die Sängerin und Komponistin Pauline Viardot“ (Leitung: Beatrix Borchard) an der Hochschule für Musik und Theater.
  • Im Sommer 2010 nahm sie die Arbeit an ihrer Dissertation zu dem Komponisten Mieczyslaw Weinberg auf, die sie im Frühjahr 2014 abschloss.
  • Verena Mogl ist wiss. Mitarbeiterin an der HfMT, zu ihrer Lehrtätigkeit ist sie Projektleiterin des Rudolf Stilcken Kultur-Kommunikationspreises und künstlerische Leiterin der akademie kontemporär.
  • Vor ihrer wiss. Tätigkeit war Verena Mogl als Musikjournalistin und im Bereich der internationalen Musikvermarktung tätig und hat Platten aufgelegt, als das noch mit Schallplatten geschah.

Publikationen

  • Selbständige Schriften:
  • - "Juden, die ins Lied sich retten". Der Komponist Mieczysław Weinberg (1919-1996) in der Sowjetunion. Waxmann: Münster / New York 2017.
  • Aufsätze/Artikel (Auswahl):
  • - Erinnern! Auch wenn es unmöglich ist. Mieczysław Weinbergs Oper "Passažirka" op. 97. In: Studia Musicologica 57, 1-2 (2016), S. 403-416.
  • - "Wenn’s draußen neblig ist, fällt innen das Heimweh leichter, das Erinnern". Weinbergs Auseinandersetzung mit Heimat und Herkunft im Vokalschaffen. In: Die Tonkunst 2/10 (April 2016), S. 172-181.
  • - Zusammen mit Friedrich Geiger: Herausgabe der Tonkunst 2/10 (April 2016).
  • - "The Question of Music and prose - it's a tricky one to answer". Paul Bowles: composer - writer. In: Anabela Duarte (Hg): Paul Bowles - The New Generation. Do you Bowles? Brill / Rodopi: Amsterdam 2014, S. 185-202.
  • Musik in Bewegung. Mieczysław Weinbergs Kompositionen für den Film. In: Osteuropa 7 (2010), S. 123-127.
  • (Zusammen mit Jörg Schönert)Lulu. Urgestalt des Weibes oder Geschöpf der Männerwelt". In: Ortrud Gutjahr (Hg.). Lulu von Frank Wedekind. Würzburg 2005, S. 31-45.