Heilke Bruns

Foto von Heilke Bruns
Foto: Dieter Hellfeuer

Informationen

  • Telefon Büro: +49 40 437555
  • Telefon Mobil: +49 172 4388756
  • E-mail: heilke.bruns[at]hfmt-hamburg.de
  • Homepage: www.heilke-bruns.de
    (externer Link, die HfMT ist nicht für den Inhalt verantwortlich)
  • Aufgabe: Lied- und Bewegungsbegleitung EMP
  • Lehrbeauftragte an der HfMT gemäß § 26 Hamburgisches Hochschulgesetz

Aktuelle Lehrveranstaltungen

Lebenslauf

  • Heilke Bruns, geboren 1960, studierte an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover Violine (künstlerische Reifeprüfung) und anschließend Musik- und Bewegungspädagogik/Rhythmik mit dem instrumentalen Hauptfach Klavier. Von 1990 - 1994 absolvierte sie in den USA die Zusatzausbildung Body-Mind Centering®. BMC ist eine feine und vielschichtige Methode der Körperarbeit, die sehr vielfältig angewendet werden kann - als Gesundheitsprophylaxe für Musiker, im Bereich Tanz, Theater oder Therapie. Von 1997 - 1999 führte sie an der Musikhochschule in Hamburg ein zweijähriges Forschungsprojekte über Kontaktimprovisation und musikalische Improvisation durch. Die Ergebnisse des Forschungsprojektes veröffentlichte sie 2000 in ihrem Buch "Am Anfang war Berührung".
  • Seit 1989 ist sie Dozentin am Hamburger Konservatorium und an der Jugendmusikschule mit den Fächern Rhythmik, instrumentale Improvisation und Musikergesundheit. Seit 2004 liegt ihr Arbeitsschwerpunkt im Bereich Musikergesundheit und Kör-perwahrnehmung für Musiker. Sie unterrichtet Musikergesundheit und Improvisation an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt, an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg sowie innerhalb der Landesmusikakademie. In ihrer Praxis in Hamburg gibt sie Einzelbehandlungen für Musiker. Der Film "glückliche Musiker" stellt ihre Arbeit mit Musikern anschaulich dar.
  • www.body-mind-centering.de

Publikationen

  • Heilke Bruns: "Am Anfang war Berührung", Kontaktimprovisation - Auswirkungen auf Körperbewusstsein, Bewegungsverhalten und musikalische Improvisation, 2000 Libri books on demand.
  • Am Anfang war Berührung - das sagte schon Aristoteles. Kontaktimprovisation ist eine Tanzform, die sich aus dem Spiel zwischen Berührung und Bewegung entwickelt. Wie wirkt sich diese Tanzform auf das Körpergefühl und Bewegungsverhalten aus und was hat sie mit Musikalität zu tun? Das waren die Fragestellungen eines Forschungsprojektes, das von 1997 bis 1998 an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg durchgeführt wurde. Das Buch dokumentiert das gesamte Forschungsprojekt, angefangen mit der Entwicklung der Fragestellung bis hin zur Darstellung und Diskussion der Ergebnisse. Es eröffnet spannende Einblicke in die Prozesse der Improvisation. Faszinierend ist z. B. die Erfahrung von "Flow" - diesem Zustand, in dem sich das Tanzen wie auch die musikalische Improvisation völlig mühelos und scheinbar wie von selbst entwickelt.