Logo HfMT

Ausschreibung des Krista-und-Rüdiger-Warnke-Förderpreis 2018

Über Musik schreiben: Der diesjährige Förderpreis soll Studierende der Hochschule für Musik und Theater Hamburg anregen, über Musik, Musikgeschichte(n), Vermittlungsformen oder Aufführungspraxis von Musik zu schreiben.

vom 12.01.2019

Der diesjährige Förderpreis soll Studierende der Hochschule für Musik und Theater Hamburg anregen, über Musik, Musikgeschichte(n), Vermittlungsformen oder Aufführungspraxis von Musik zu schreiben. Er soll anregen, Worte zu finden für das Erlebnis von Musik, für die Wirkung künstlerischer und theoretischer Vermittlung, im weitesten Sinn für „Musik als Beziehungskunst“.

Es können eigens für diesen Preis erstellte essayistische oder wissenschaftliche Texte sowie aktuelle Seminararbeiten, Programmhefttexte, Konzertbesprechungen, Booklet-Texte u.ä. eingereicht werden.

Von einer Jury werden maximal drei Texte aus den eingegangenen Bewerbungen ausgewählt, die mit einem Preisgeld von jeweils 2.000 Euro ausgezeichnet werden.

Im Rahmen einer festlichen Preisvergabe sollen die Preisträgerinnen und Preisträger im Dezember 2019 ihre Texte in musikalisch-künstlerischem Transfer präsentieren. Hierfür stehen pro Preisträger/Preisträgerin nochmals bis zu 1.300 Euro zur Verfügung.

Ausschreibungsbeginn: 12. Dezember 2018
Einreichung der Beiträge: bis 30. Juni 2019


Bekanntgabe der Preisträger/Preisträgerinnen: 30. September 2019
Festakt im Forum der Hochschule: im Dezember 2019

Zum Förderpreis

Der Förderpreis wird seit 2005 zum 7. Mal vergeben.
Zielvorgabe des Förderpreises:

Die Vergabe des Preises wird von der Überzeugung geleitet, dass die Auseinandersetzung mit Kunst, vor allem mit Musik und Theater die Wahrnehmung schult und zugleich Denken und Fühlen in besonderer Weise zusammenbringt – wichtige Voraussetzung für engagiertes, ganzheitliches Gestalten von Wirklichkeit. Der Preis soll hervorragende junge Leute ermutigen, sich Aufgaben in der Gesellschaft zu suchen und sie darin bestärken, durch ihr Engagement Wahrnehmung zu fördern und sich einzubringen, um gesellschaftliche Prozesse nachhaltig mit zu gestalten.

Textumfang bis zu zehn Seiten. Es können nur Texte in deutscher Sprache, oder in die deutsche Sprache übersetzte Texte berücksichtigt werden.

Texte erbeten an: krista-warnke@web.de
oder: Prof. Dr. Krista Warnke, Saseler Kamp 25 a, 22393 Hamburg