ClaraSchumann

Clara Schumann 2019!

Im Foyer der HfMT findet bis Ende Juni die Ausstellung "Clara Schumann und ihre Familie - Clara und Robert Schumann in Hamburg" zum 200. Geburtstag der Jubilarin statt

vom 22.05.2019

Die Ausstellung beleuchtet und dokumentiert mit Autographen, Erst- und Früh¬drucken von Noten, z. T. mit autographen Eintragungen, älteren Büchern, Konzert¬programmen, Bildern und Photos sowie CDs, hauptsächlich in Reproduktionen, das komplexe und vielschichtige Verhältnis Clara Schumanns zu ihrer Familie, vor allem zu ihrem Vater Friedrich Wieck, zu ihrem Ehemann Robert Schumann, zu ihren Kin¬dern und zu ihrem Halbbruder Woldemar Bargiel, aber auch zu Johannes Brahms, dem Patenonkel ihres jüngsten Sohnes Felix.

Zwischen 1835 und 1881 ist Clara Wieck bzw. Clara Schumann fast 60 Mal in Hamburg und Altona aufgetreten, 1842 und 1850 zusammen mit ihrem Mann Robert und später z. T. mit so illustren Kollegen und Freunden wie Johannes Brahms, Jenny Lind, Amalie und Joseph Joachim, Julius Stockhausen, Louis Lee, Ernst Rudorff und Leopold Auer. Die Konzertprogramme von Clara Wieck bzw. Schumann, die fortlaufend ergänzt werden, und ein Teil der Photos stammen aus dem Robert-Schumann-Haus Zwickau, alle anderen Exponate aus der Sammlung Joachim Draheim, Karlsruhe.