Ana Carolina Coutinho

DAAD Preis 2019 an Ana Carolina Coutinho

Die brasilianische Sopranistin studiert Konzertexamen Gesang an der HfMT bei Prof. Mark Tucker und Prof. Burkhard Kehring (Liedklasse)

vom 14.11.2019

Der Preis wird ihr am 1.Dezember. im Rahmen des Gesangsfestes „Prima La Parola“ (Fanny Hensel-Saal der HfMT, 16 Uhr) verliehen.

Der mit 1.000 Euro dotierte und aus Mitteln des Auswärtigen Amtes finanzierte DAAD-Preis zeichnet jedes Jahr herausragende internationale Studierende aus, die sich sowohl durch besondere akademische Leistungen als auch bemerkenswertes gesellschaftliches oder interkulturelles Engagement hervorgetan haben.

Künstlerbiografie
Vor ihrem Konzertexamen-Studium schloss Ana Carolina Coutinho bereits 2015 ihren Bachelor Gesang an der Universidade Estadual Paulista (UNESP) in Brasilien ab, in dessen Rahmen sie bereits zahlreiche Fachpartien wie Serpina in „La Serva Padrona“, Geraldine in „A Hand of Bridge“ und Laetitia in „The Old Maid and the Thief“ zur Aufführung brachte. 2016 trat sie als Mademoiselle Silberklang in „Der Schauspieldirektor“ und als Walter in „La Wally“ bei der Opernakademie von „Theatro Sao Pedro“ in Sao Paulo in Erscheinung. Ana Carolina Coutinho nahm an Meisterkursen mit Laurent Naouri, Eiko Senda, Xenia Mejer, Margreet Honig, Roger Vignoles und Edith Mathis teil. Im Januar 2019 wirkte sie in der Schubertwoche im Boulez-Saal, Berlin, unter der Leitung von Thomas Hampson, mit und im April 2019 war sie Stipendiatin der Lied Akademie des Heidelberger Frühlings. Sie sang als Solistin und Chorsängerin unter der Leitung von Dirigenten wie Stefan Weilar, Rolf Beck, Tan Dun, Helmuth Rilling und David Zinman. Juni dieses Jahres, wirkte sie als „Hefzibah“ in der neue Oper „König Hiskia“ im Rahmen des evangelischen Kirchentags. Ana Carolina wurde bereits von der Arthur-Pfungst Stiftung unterstützt und momentan ist sie Stipendiatin der Oscar und Vera Ritter Stiftung."