Till Schuler
Foto: Damil Kalogjera

Erster Preis für HfMT-Cellisten

Till Schuler, Studierender in der Cello-Klasse von Prof. Sebastian Klinger, hat den Ersten Preis beim 12. Internationalen Antonio Janigro Cello Wettbewerb Junior gewonnen.

vom 05.02.2020

Der international renommierte Wettbewerb fand für die Junioren vom 25. Januar bis 1. Februar 2020 in der kroatischen Hauptstadt Zagreb statt. Er wird alle zwei Jahre für Teilnehmer unter 20 Jahren und alle vier Jahre für Teilnehmer unter 35 Jahren durchgeführt und richtet sich an Cellistinnen und Cellisten auf professionellem Niveau. Der Wettbewerb ist dem italienischen Cellisten und Dirigenten Antonio Janigro gewidmet, der 1953 die Kammergruppe "Zagreb Soloist" gründete.

Vita
Till Schuler wurde am 04.05.2000 in Stuttgart geboren. Seit seinem vierten Lebensjahr hatte er an der Stuttgarter Musikschule Cellounterricht bei Lisa Neßling und von 2010 bis 2017 Schlagzeugunterricht bei Gergely Nagy. Von Oktober 2017 bis August 2018 studierte er Cello bei Valentin Radutiu an der Hmt Rostock und seit dem an der HfMT Hamburg bei Prof. Sebastian Klinger. Weitere musikalische Impulse erhielt Till u.a. von Prof. Wen-Sinn-Yang, Prof. Maria Kliegel, Prof. Gotthard Popp sowie Prof. Wolfgang Lehner.

Bei "Jugend-Musiziert" gewann Till neben zahlreichen Sonderpreisen sechs erste Bundespreise in verschiedenen Kategorien.
Beim Carel-Kunc-Wettbewerb 2012 erreichte er im Duo mit Robert Neumann den ersten Preis sowie den Sonderpreis für die höchste je vergebene Punktzahl.
2016 gewann er beim internationalen Dotzauer-Wettbewerb in Dresden den 2.Preis und den Sonderpreis für die beste Interpretation des modernen Pflichtstücks.
Beim 24. Internationalen Gaetano Zinetti Wettbewerb in Verona gewann er einen dritten Preis sowie die Auszeichnung als jüngster Finalist.
Zuletzt gewann Till beim 12. Internationalen Antonio Janigro Junior Wettbewerb den ersten Preis sowie einen Sonderpreis, der ein Konzert mit dem Sinfonieorchester Dubrovnik beinhaltet.

Mit verschiedenen Kammermusikensembles gastierte Till von 2011 bis 2016 mehrere Male in Italien Japan und der Schweiz. Von 2013 bis 2016 war er Mitglied im Jungen Kammerorchester Stuttgart, ab 2014 als Solocellist und Stimmführer. Seit seinem Studienbeginn trat er regelmäßig als Mitglied bzw. Stimmführer in verschiedenen Orchestern wie z.B. dem Hochschulorchester der HMT Rostock sowie dem Ensemble 13/14 der HfMT Hamburg auf.
Als Solist debütierte er Anfang 2014 mit dem Paulusorchester Stuttgart. Es folgten Auftritte mit dem Jungen Kammerorchester Stuttgart sowie dem Stuttgarter und dem Waiblinger Kammerorchester in der Liederhalle Stuttgart, in Venedig und Australien.

Seit Februar 2019 spielt Till auf einem Cello von Georges Chanot von 1840 aus Paris, das ihm von der Deutschen Stiftung Musikleben zu Verfügung gestellt wird.