BP CD

Faszinierende Klangwelten

CD-Release "Beyond the horizon"

vom 04.06.2020

Was passiert, sobald die Oktave konsequent aus dem Tonsystem gestrichen, nicht etwa vermieden oder verboten wird, sondern tatsächlich nicht existent ist? Als eine der Personen, die unabhängig voneinander in den 1970ern und 80ern die Bohlen-Pierce Skala beschrieben, arbeitete Heinz P. Bohlen an Tonaufnahmen an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Als Toningenieur begann er sich zu fragen, weshalb jegliche Musik, die er hörte, mehr oder weniger auf dem gleichen Tonsystem beruhte und stets die Oktave als Rahmenintervall aufwies. Ausgehend von diesem Gedanken orientierte er sich an der Tritave (Oktave plus Quinte) und teilte diese rein mathematisch in eine gleichstufige Stimmung mit 13 Teiltönen. Die Bohlen-Pierce Skala war, zumindest theoretisch,entworfen! Nur wenige Jahre später kamen der gleichfalls namensgebende John R. Pierce und Kees van Prooijen auf gleiche Ergebnisse – jeweils unabhängig voneinander.

Künstlerische Resultate für die BP-Skala – Kompositionen von Komponisten*innen (davon die meisten der HfMT Hamburg entstammend) – wurden nun von Nora-Louise Müller und Ákos Hoffmann an den BP-Klarinetten aufgenommen und als CD mit detailliertem Booklet bei GENUIN classics veröffentlicht. Der Titel Beyondthe Horizon ist hierbei dem namensgebenden Stück Georg Hajdus entlehnt und Programm: Die merkwürdig-faszinierende Klangwelt der BP-Skala entführt den Hörer tatsächlich hinter den „Ereignishorizont“.

Seit einigen Jahren lebt die BP-Szene in Hamburg auf. In Forschungskreisen, bestehend aus Instrumentalisten*innen, Komponisten*innen und Musiktechnologen*innen, entstanden theoretisch-praktische Untersuchungen, Kompositionen und wurde der Instrumentenbau vorangetrieben. Die kleine Gruppe um Prof. Dr. Georg Hajdu und Prof. em. Dr. Manfred Stahnke wurde seitdem ergänzt um die Klarinettisten*innen und Komponisten*innen Nora-Louise Müller und Ákos Hoffmann, den Komponisten und Percussionisten Todd Harrop, die Komponistin und Musikwissenschaftlerin Dr. Konstantina Orlandatou und den Komponisten Benjamin Helmer. Im Zuge des Promotionsvorhabens und der Forschungsarbeit zur BP-Klarinette von Nora-Louise Müller wurden mehrere Instrumente aus der Klarinettenfamilie allein für die BP-Skala entworfen: Die Klarinette bietet sich aufgrund der Teiltonzusammensetzung und dem Überblasen in die Tritave, dem Rahmenintervall der BP-Skala, besonders für die praktische Nutzung an. Neben Streichinstrumenten mit BP-Skordatur entstanden darüber hinaus eine BP-Kalimba und eine von Georg Hajdu entworfene BP-E-Gitarre.

Beyond the Horizon, 2020 bei GENUIN classics:
Georg Hajdu – Burning Petrol
Todd Harrop – Maelstrom
Ákos Hoffmann – Duo Dez
Nora-Louise Müller – Morpheus
Georg Hajdu – Beyond the Horizon (Text von Lawrence M. Krauss und Robert J. Scherrer: “End of Cosmology?”)
Todd Harrop – Bird of Janus
Sascha Lino Lemke – Pas de deux
Benjamin Helmer – Preludio e Passacaglia
Manfred Stahnke – Die Vogelmenschen von St. Kilda
Fredrik Schwenk – Night Hawks
Nora-Louie Müller: BP-Klarinette
Ákos Hoffmann: Klarinette in Bb / BP-Klarinette
Julia Puls: BP-Klarinette
Lin Chen: BP Kalimba / Percussion
Melle Weijters: 41-Ton E-Gitarre
Julia Stegmann: Viola (in BP-Stimmung)
Tair Turganov (in BP-Stimmung)
Georg Hajdu: Elektronik / Synthesizer
Sascha Lino Lemke: Elektronik
Marcia Lemke-Kern: Sprecherin