Logo HfMT

Unterstützung in finanzieller Notlage

Stiftungen unterstützen Studierende der Hochschule für Musik und Theater Hamburg

vom 11.09.2020

Die Folgen der Corona-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen stellt viele Studierende der HfMT vor große Herausforderungen: Konzerte, Unterricht und andere Nebenjobs zur Finanzierung des Studiums fallen weg oder sind nur noch eingeschränkt möglich. Die Lebensunterhaltskosten laufen jedoch weiter. Um finanziell in Not geratene Musikstudierende zu unterstützen, haben die Ernst von Siemens Musikstiftung, die Dr. Rudolf und Renate Seidel Stiftung und die Gisela-Bartels-Stiftung Fördergelder zur Verfügung gestellt.

Prof. Elmar Lampson zeigt sich über die unkomplizierte und schnelle Hilfe der Stiftungen erleichtert. "Die Corona-Krise hat viele unserer Studierenden in existenzbedrohende Notlagen gebracht. Zu sehen, wie die Hilfsprogramme der Ernst von Siemens Musikstiftung, der Seidel-Stiftung und der Gisela-Bartels-Stiftung vielen Studierenden in Not geholfen haben, ist eine große Erleichterung. Dafür möchte ich mich ganz herzlich bei allen Förder*innen bedanken.“

Die Vergabe der Fördermittel erfolgt über den allgemeinen Antrag auf Gewährung einer Unterstützung für außergewöhnliche finanzielle Notlagen und wird vom Präsidentenbüro der HfMT koordiniert English version. Auch im Wintersemester können sich Studierende weiterhin auf eine Förderung bewerben.Bei entsprechendem Nachweis über eine finanzielle Notlage ist zudem eine Mehrfachförderung möglich. Studierende, über deren Antrag auf Unterstützung bereits positiv oder negativ entscheiden wurde, können sich daher erneut für eine finanzielle Unterstützung bewerben.