David Bui
David Bui

Wettbewerbserfolge für HfMT-Dirigierklasse

vom 08.09.2021

Trotz der Corona-Krise und den damit verbundenen Einschränkungen m Konzertbetrieb kann sich Prof. Ulrich Windfuhr über mehrere Wettbewerbserfolge von Studenten aus seiner Dirigierklasse freuen:

Nicolas Kierdorf ist beim internationalen Donatella Flick Conducting Competition in London unter über 300 Bewerbern Halbfinalist geworden.
David Bui und Sukjong Kim sind in das beide im Halb Finale des internationalen Dirigierwettbewerb Bukarest gekommen, David Bui hat den 2. Preis des Wettbewerbs gewonnen. Darüber hinaus hat er im Juli den 1. Preis bei der internationalen Ionel Perlea Competition gewonnen.

Vitae
David Bui, 1. Preisträger des Ionel Perlea International Conducting Comeptition, machte seinen Bachelorabschluss an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin im Jahr 2017 und debütierte zeitgleich beim Konzerthaus Orchester Berlin. Seitdem setzte er seine Ausbildung an der selbigen Hochschule bei Prof. Christian Ehwald und Prof. Hans-Dieter Baum im Masterstudium fort. Das ERASMUS Austauschprogramm führte ihn im Herbstsemester 2019 an die Norwegian Academy of Music in Oslo, wo er bei Prof. Ole Kristian Ruud und Prof. Sigmund Thorp studierte.
Seit Oktober 2020 studiert er im Konzertexamen bei Prof. Ulrich Windfuhr an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Während seines Studiums stand er u.a. an den Pulten der Brandenburger Symphoniker, dem Karlovarský Symfonický Orchestrund dem Filharmonia Zielonogórska als Repräsentant von Deutschland bei den Musikfesttagen „an der Oder“. Anfang 2019 gab er sein Debut mit der Hamburger Camerata in der weltberühmten Elbphilharmonie. Weitere Meisterkurse führten ihn zu Maestro Jukka-Pekka Saraste, Prof. Johannes Schlaefli, Prof. Ulrich Windfuhr und Prof. Nicolás Pasquet.

Nicolas Kierdorf wurde 1994 in Köln geboren. Im Alter von 7 Jahren erhielt er den ersten Trompetenunterricht, mit 13 Jahren kam das Klavierspiel und damit das Interesse für das Dirigieren hinzu. Ersten Dirigierunterricht erhielt er mit 15 Jahren. Er war mehrfacher Preisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ auf Landes- und Bundesebene in der Solo- und Kammermusikwertung. Direkt nach dem Abitur nahm er sein Dirigierstudium an der HfMT Köln bei Michael Luig, Stephan E. Wehr und Alexander Rumpf auf und führte seine Studien im Master an der HfMT Hamburg bei Ulrich Windfuhr und David de Villiers fort. Zur Zeit studiert er im Konzertexamen in Hamburg.
Sein Interesse gilt dem sinfonischen Fach ebenso wie der Oper, er dirigierte an den Opernschulen Köln und Hamburg Humperdincks „Hänsel und Gretel“, Händels „Alcina“, Nicolais „Die lustigen Weiber von Windsor“ und Mozarts „Le Nozze di Figaro“. Eine enge Zusammenarbeit verbindet ihn außerdem mit dem Spezialensemble für historische Aufführungsspraxis, dem „Concert Royal Köln“, deren musikalischer Leiter er für die Produktion von „Il matrimonio segreto“ 2018 war. 2022 wird er mit „Concert Royal Köln“ bei den Händel-Festspielen in Halle debütieren. 2019 war er Halbfinalist beim renommierten „Deutschen Dirigentenpreis“.

Sukjong Kim wurde 1992 in der Stadt Wonju in Südkorea geboren.Seit 2019 studiert Sukjong Kim ihren B.A. an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg in der Dirigierklasse von Prof. Ulrich Windfuhr.
Im August 2021 wurde Sukjong zum Internationalen Dirigentenwettbewerb in Bukarest (JM International Conducting Competition 2021) eingeladen und erreichte das Halbfinale. Darüber hinaus wurde sie in den letzten beiden Jahren in Deutschland zum Dirigentenforum 2020 und 2021 eingeladen, wo sie es bis in die Finalistenliste schaffte. Darüber hinaus wurde Sukjong zum Jeunesse Musicales Dirigentenmeisterkurs von Christian Ehwald und Sigmund Thorp mit dem Royal Camerata Orchestra in Bukarest im August 2021 eingeladen.