Zeitung zwoelf (Nr.26) ist online – THEMA: ASIEN

Nach intensiven Wochen der redaktionellen Arbeit war klar: Wir bringen die neue Ausgabe der Hochschulzeitung zwoelf  ungekürzt heraus. Die Krisenzeiten halten uns nicht davon ab, ein beherztes Lebenszeichen zu senden aus diesem vor Kreativität sprudelnden Haus, in dem es derzeit so still geworden ist wie nie zuvor.

Stets zu Semesterbeginn bringt die HfMT eine druckfrische Ausgabe der Hochschulzeitung zwoelf heraus. „Plötzlich ist alles anders“, steht nun allerdings auf der Titelseite – und Hochschulpräsident Elmar Lampson hat in seinem Editoral einfühlsame Worte für den Aussnahmezustand gefunden, in dem sich die ganze Welt derzeit befindet.

Bevor die Hochschule ihre Pforten wieder für Lehrbetrieb wie Veranstaltungen öffnen wird, empfehlen wir die zwoelf zur Lektüre. Wir haben diese Ausgabe einem Kontinent gewidmet, mit dem die HfMT seit der Amtszeit von Elmar Lampson immer engere Beziehungen geknüpft hat: ASIEN. Doch bereits Goethes Begeisterung eines West-östlichen Divan, die im Freundschafts- und Liebesgedicht Ginkgo biloba ihren dichterischen Höhepunkt findet, zeugt von der über Jahrhunderte gewachsenen Faszination zwischen Orient und Okzident, der die aktuelle zwoelf-Ausgabe auf den Themenseiten (ab Seite 16) mit historischen wie aktuellen Bezügen vielseitig nachspürt.

Zum Download (9.2 MB): Hochschulzeitung zwoelf digital

Wenn Sie die zwoelf ab sofort regelmäßig gratis per Post erhalten möchten, schreiben Sie uns eine E-Mail mit ihrer Anschrift an redaktion.zwoelf[at]hfmt-hamburg.de