Musiktherapie (Master)

 

Der berufsbegleitende Masterstudiengang Musiktherapie dauert sechs Semester (120 ECTS). Der Studiengang findet in Blockseminaren statt: pro Jahr acht erweiterte Wochenenden (Donnerstag bis Sonntag) und zwei Blockwochen (Samstag bis Samstag/Sonntag in der Regel im März und September). Studienbeginn ist alle drei Jahre zum Wintersemester – der nächste Beginn ist im Jahr 2020.

Der Studiengang richtet sich an Interessierte, die mindestens einen Bachelorabschluss aus den Bereichen Musik, Psychologie, Medizin, Pädagogik und Sozialwissenschaften erworben haben. Das Studium vermittelt die Kompetenzen, die zur eigenverantwortlichen Ausübung von Musiktherapie befähigen. Musiktherapie wird verstanden als eigenständiges psychotherapeutisch ausgerichtetes Behandlungsverfahren zur Heilung oder Linderung seelischer, körperlicher und sozialer Leiden sowie zur Beratung bei psychischen Krisen und in Belastungssituationen. Die therapeutische Ausrichtung des Studiengangs ist überwiegend tiefenpsychologisch, psychodynamisch und entwicklungspsychologisch.

Das Studium steht in enger Beziehung zur musiktherapeutischen Praxis und ist der Ausbildung musiktherapeutischer und musikalisch-kreativer Kompetenzen gewidmet. Außerdem der Vermittlung von wissenschaftlich-theoretischen Kenntnissen aus den Disziplinen Medizin, Psychologie, Sozial- und Musikwissenschaften, die zur Zusammenarbeit im therapeutischen Team und zu musiktherapeutischer Forschung, Praxis und Lehre qualifizieren. Es baut auf den im ersten Studium erworbenen musikalischen, kommunikativen, humanwissenschaftlichen Kompetenzen der Studierenden auf und vertieft diese im Hinblick auf die therapeutische Nutzung von Musik und Kommunikation. Neben den Blockseminaren am Institut sind studienbegleitende Praktika von mindestens 210 Stunden, Lehrmusiktherapie (75 Stunden) und Supervision (50 Stunden) zu absolvieren.

Praxis- und Forschungsbezüge des Studiums werden u.a. durch die Kooperation mit dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) hergestellt, das als Lehrkrankenhaus für das Institut fungiert.

Aktuelle Veranstaltungen und Fortbildungen des Instituts für Musiktherapie

18. Januar 2020: Symposium "Musik zur Sprache bringen" (Flyer PDF)

Das Institut lädt zu einem Info-Seminar am 24. Januar 2020 (PDF)

Weitere Informationen zur Bewerbung finden Sie unter —>Bewerben

Die Online-Bewerbung zur Aufnahmeprüfung für das WS 20/21 ist in der Zeit vom 15.02.2020 bis 01.04.2020 möglich. 

Zur Vorbereitung auf die Aufnahmeprüfung finden Sie hier Probeklausuren aus früheren Aufnahmeprüfungen. Es handelt sich um den Gruppentest  (wissenschaftliche Fähigkeiten) und den Musiktest 1 (Musiktheorie).

Lehrende und Forschende Musiktherapie

  • Petra Begas*
  • Prof. Eva-Maria Bleckwedel*
  • Prof. Dr. Hans-Helmut Decker-Voigt*
  • Prof. Dr. Isabelle Frohne-Hagemann**
  • Prof. Karin Barbara Holzwarth
  • Dr. Nicola Nawe*
  • Prof. Dr. Dietrich Petersen**
  • Pia Preißler*
  • Christoph Salje*
  • Prof. Dr. Norbert Schmedtmann**
  • Prof. Dr. Ralph Spintge**
  • Prof. Dr. Gitta Strehlow
  • Prof. Dr. Eckhard Weymann
  • Prof. Dr. Janos Winkler**
  • Prof. Dr. Jörg Zimmermann**
  • *   Lehrbeauftragte*r an der HfMT gemäß § 26 Hamburgisches Hochschulgesetz

    ** Lehrbeauftragte*r an der HfMT gemäß § 17 Hamburgisches Hochschulgesetz

    Kontakt

    Sabine Sieg
    Studierendensekretariat Musiktherapie
    Telefon: +49 40 428482-554
    E-Mail: sabine.sieg[at]hfmt-hamburg.de