Systemakkreditierung erfolgreich abgeschlossen.

Pressemitteilung vom 09.11.2017

Am 7. November 2017 erhielt die Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT) die erfreuliche Nachricht von der Ständigen Akkreditierungskommission der ZEvA, dass sie den Prozess der Systemakkreditierung als erste künstlerische Hochschule in Deutschland erfolgreich abgeschlossen hat. Das Qualitätsmanagementsystem für Lehre und Studium der HfMT erhält damit das offizielle Gütesiegel des deutschen Akkreditierungsrates.

Im Juni 2015 hatte die HfMT und ihr Qualitätsmanagementsystem bei der Akkreditierungsagentur ZEvA den Antrag auf ein Systemakkreditierungsverfahren gestellt. Gut zwei Jahre lang hat die HfMT daran gearbeitet mit ihrem Qualitätsmanagementsystem eine Grundlage zur kontinuierlichen Verbesserung der Qualität in Studium und Lehre weiterzuentwickeln und dadurch ihre Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern. Dadurch erfüllt sie die in § 57 Abs. 8 Hamburgischen Hochschulgesetz (HmbHG) genannten Anforderungen sowie die Voraussetzungen der Bologna-Reform zur Qualitätssicherung ihrer Studiengänge.
Am 7. November 2017 fiel schließlich die positive Entscheidung der Ständigen Akkreditierungs-kommission der ZEvA. Alle Studiengänge, die das hochschulinterne Akkreditierungsverfahren durchlaufen haben, gelten als akkreditiert. Für die Zukunft bedeutet dies, dass die Hochschule künftig Studiengänge eigenständig einrichten und akkreditieren kann, ohne zuvor die üblichen Programmakkreditierungen einzelner Studiengänge durch externe Agenturen durchführen lassen zu müssen.
Der Präsident der Hochschule, Prof. Elmar Lampson hierzu: „Ich freue mich wirklich sehr über die Entscheidung der Ständigen Akkreditierungskommission der ZEvA. Qualität in Studium und Lehre und Qualitätssicherung in Forschung und Lehre sind wesentliche Bestandteile unseres Selbstverständnisses. Die Systemakkreditierung ist dabei ein großer Erfolg für die HfMT auf dem Weg zu mehr Autonomie, die zu noch mehr Kreativität und Innovation anregen wird. “
Prof. Dr. Michael von Troschke, Vizepräsident für Studium und Lehre erklärt: „Die Entscheidung ist eine Bestätigung der erfolgreichen Arbeit unseres Qualitätsmanagements unter Leitung von Nieves Kolbe. In Zusammenarbeit zwischen Präsidium, Studiendekanaten und Fachgruppen wurde damit die Grundlage für eine weitere Optimierung der Lehre gelegt. Die Entwicklung und Implementierung eines eigenen QM-Systems, das die Anforderungen des Akkreditierungsrats erfüllt und gleichzeitig mit den Besonderheiten der Hochschule für Musik und Theater im Einklang steht, war eine Herausforderung, die gemeinsam gemeistert wurde. Der Prozess hat eine neue Dynamik in der Hochschule entfacht und die Entfaltung einer hochschulspezifischen Qualitätskultur bewirkt.“