Mit drei Hamburger Preisträgern endete der 3. Theodor Leschetizky Klavierwettbewerb Polnischer Musik

Pressemitteilung vom 21.08.2017

Der dritte Theodor Leschetizky Klavierwettbewerb Polnischer Musik unter der künstlerischen Leitung von Prof. Hubert Rutkowski ging am 22. Juli mit dem großen Preisträger-Konzert zu Ende.

Aus insgesamt 16 jungen Pianistinnen und Pianisten der Norddeutschen Musikhochschulen Hannover, Bremen, Rostock, Lübeck, Hamburg sowie Weimar, die sich für das Finale qualifiziert hatten, wählte die Jury die Preisträger aus:
Leschetizky-Preis: ex aequo Sebastian Berakdar (HMTM Hannover ) und Elizaveta Ivanova (HfMT Hamburg)
Chopin-Preis: Yeon Min Park (HMTM Hannover)
Chopin-Konzertpreis: Timothée Urbain (MH Lübeck)
Zarebski-Preis: Siying Qin (HfMT Hamburg)
Szymanowski-Preis: Elizaveta Ivanova (HfMT Hamburg)
Olsztyn-Konzertpreis: Yeon Min Park (HMTM Hannover ) / Elizaveta Ivanova (HfMT Hamburg)
Głogówek-Konzertpreis: Yeon Min Park (HMTM Hannover)

4 Kulturpreise:
Jorma Marggraf (MH Lübeck), Olli Mikkonen (HfK Bremen) , Siying Qin (HfMT Hamburg), Momčilo Radojević (HfMT Hamburg)