Musik und Biografie

  • Dozent: Prof. Dr. Sven Hiemke
  • Semester: Sommersemester 2019
  • Termin: Montags, 12.00-13.30 Beginn: 8. April
  • Raum: BP 13 (Seminarraum Schulmusik)
  • Dauer: 1.5 Semesterwochenstunden
  • Inhalt: Verbindungen zwischen Leben und Werk eines Künstlers zu konstatieren wird oft als Minderung, wenn nicht gar als Zerstörung von dem ästhetischem Rang einer „Schöpfung“ empfunden. Vielerorts gilt der Versuch, den Zuschnitt eines Werkes (auch) mit biografischen Konstellationen zu erklären, als fragwürdig, trivial, ja indiskret. Lässt sich auf solche Kategorien also verzichten, zumindest wenn sich eine Komposition mit den Mitteln musikalischer Analyse plausibel erklären lässt? Oder bildet die aktuelle Lebenssituation eines schaffenden Künstlers nicht doch einen integralen Bestandteil der „Idee“ eines Werkes? Gibt es ein Beziehungssystem zwischen kompositorischer Praxis und biografischer Konstellation? Oder sind die Auffälligkeiten, die an einigen Kompositionen akzentuiert werden, womöglich lediglich Resultate eines vorgeformten Bildes ihres Verfassers? Das Seminar thematisiert den Zusammenhang zwischen Leben und Werk, indem es ausgewählte Kompositionen auf biografische Aspekte und zugleich solche Zugänge auf ihre Relevanz befragt.
  • Credits: 2 Creditpoints
  • Module: Gym3.3, Mth-Mw-3-Instr, Mw-1-KM-A, Mw-3-Ko-Mth, Mw-4-Ko-Mth