„Gegen das Vergessen“ Mieczysław Weinberg (1919-1996) -Zeitgeschichte, Biographie, Werk

  • Dozenten: Prof. Dr. Reinhard Flender , Dr. Verena Mogl
  • Termin: Freitags 10:00 - 11:30 Beginn 18. 10. am 18.10. und 31.01. findet das Seminar in BP U 11 statt
  • Raum: BP 13 (Seminarraum Schulmusik)
  • Dauer: 1.5 Semesterwochenstunden
  • Inhalt: Im Dezember 2019 jährt sich der 100. Geburtstag von Mieczysław Weinberg, einem der bedeutendsten jüdischen Komponisten des 20. Jahrhunderts. In Warschau geboren, musste er 1939 vor dem Einmarsch der deutschen Wehrmacht fliehen und überlebte als einziger seiner Familie die Shoah. Nach seiner Flucht gelangte er in die kommunistische Sowjetunion und ließ sich in Moskau nieder, ein enger Vertrauter und Freund wurde Dmitrij Schostakowitsch. Weinbergs umfangsreiches Gesamtwerk umfasst u.a. 8 Opern und Operetten, 21 Symphonien, 17 Streichquartette, Instrumentalkonzerte, Lieder und Kammermusik. Seine Musik, die erst nach der posthumen Uraufführung seiner Ausschwitzoper "Die Passagierin" im Jahre 2010 einer breiten Öffentlichkeit bekannt wurde, beeindruckt nicht nur durch kompositorische Meisterschaft, sondern ist ein Dokument eines durch Faschismus, Diktatur und Vertreibung gekennzeichneten Jahrhunderts. Die Elbphilharmonie widmet Weinberg in diesem Jahr mit einer eigenen Konzertreihe einen Schwerpunkt. Das Seminar, das in Kooperation mit dem Seminar für Historische Musikwissenschaft stattfindet, wird sich vor allem mit folgenden Aspekten der Musik Weinbergs auseinandersetzen: 1) Die Musik der Ostjuden und ihr Einfluss im Werk Weinbergs. 2) Die Streichquartette Weinbergs: Eine künstlerische Suche nach Ausgleich zwischen ideologischen Anforderungen und gattungseigener Tradition. 3) Kulturpolitische Phasen in der Sowjetunion seit Weinbergs Ankunft in Moskau (1943), und die Widerspiegelung dieser Phasen im Schaffen des Künstlers.
  • Literatur: David Fanning, Mieszyswlaw Weinberg. Auf der Suche nach Freiheit, Wolke 2010 Verena Mogl, "Juden, die ins Lied sich retten" - der Komponist Mieczyslaw Weinberg (1919-1996) in der Sowjetunion 2017
  • Credits: 3 Creditpoints
  • Bemerkung: Dieses Seminar wird in Zusammenarbeit mit dem musikwissenschaftlichen Institut der Universität Hamburg unter Leitung von Prof. Dr. Friedrich Geiger durchgeführt. Es handelt sich um ein musiktheoretisch/musikwissenschaftliches Modul mit einem Abschlusskonzert mit Weinbergwerken durch die Teilnehmenden
  • Module: B-Gs-W-1, Gym3.3, Mth-MW-1, Mth-MW-2, Mw-1-KM-A, Mw-1-MM, Mw-Mth-Projekt-MM, Promo_Modul, PS3.4, S3.4, W-frei, W-LA