Analyseseminar: »Sinfonia concertante«

  • Dozentin: Roberta Vidic
  • Termin: Donnerstag, 10-11.30 Uhr Beginn: 28.11.2019 (!) Reguläre Termine: 28.11., 05.12, 19.12., 09.01., 16.01., 23.01., 30.01., 06.02., 13.02., 20.02., 27.02. Zusätzlich zwei Blocktermine am 18.01.19 und 15.02.20, jeweils von 15:00–20:00 Uhr.
  • Raum: Fanny Hensel Saal
  • Dauer: 1.5 Semesterwochenstunden
  • Inhalt: Im Mittelpunkt des Seminars wird die musikalische Analyse von Werken aus der Gattung der sinfonia concertante / symphonie concertante von der Mitte des 18. bis zum Anfang des 19. Jahrhunderts stehen. Während eigenkomponierte Solokonzerte vor allem das Kernrepertoire der reisenden Solisten bilden, entsteht die sinfonia concertante zunächst aus der Zusammenarbeit von Komponisten und Orchestermusikern. Deshalb ist im Rahmen des Seminars möglich, neben Repertoire von Stamitz, J. C. Bach, Davaux, Cambini, Krumpholtz, Mozart, Haydn, Pleyel… auch Werke für nahezu jedes Instrument vorzuschlagen. Wichtig dabei ist die Abgrenzung sowohl von dem concerto grosso und dem Konzert für mehrere Instrumente des Barocks als auch von dem Doppel- und Tripelkonzert des 19. Jahrhunderts. Im Hinblick auf die Aufführungspraxis werden deshalb auch Werke von Vivaldi und J. S. Bach sowie von Beethoven, Spohr und Brahms behandelt. In den beiden Blockterminen werden außerdem historische Konzertreihen (Concert spirituel, Bach-Abel Concerts, usw.) und aktuelle Aufführungsmöglichkeiten thematisiert. Zur kurzen Hausarbeit gehört die Analyse eines Satzes aus einer sinfonia concertante.
  • Literatur: Literatur in deutscher und englischer Sprache.
  • Credits: 3 Creditpoints
  • Bemerkung: Studierende im Master haben Vorrang. Anmeldung unter: roberta.vidic[at]hfmt-hamburg.de
  • Module: Mth-1-Instr-MM, Mth-1-Og-MM, Mth-2-KM-A, Promo_Modul, W-frei