Björk – Experimental pop als Vereinigung der Gegensätze?

  • Dozent: Prof. Sebastian Sprenger
  • Semester: Wintersemester 2019/2020
  • Termin: Donnerstag 16:30 - 18.00 Beginn: 10. 10. 2019
  • Raum: Blau 200 (Komposition, Theorie, Multimedia)
  • Dauer: 1.5 Semesterwochenstunden
  • Inhalt: Analyse-Seminar
  • Literatur: Nicola Dibben: Björk. Sheffield/Bristol 2013
  • Credits: 2 Creditpoints
  • Bemerkung: “I have always felt that by uniting techno and acoustic, the modern and the roots […]I can go on forever, but I seem to be quite driven by uniting these things and feel that only then a flow will happen.” Das Interesse an der Vereinigung der Gegensätze, das die isländische Sängerin/Komponistin/Produzentin in einem Interview aus dem Jahr 2007 als ihre künstlerische Triebfeder beschreibt, zieht sich als Konstante durch die verschiedenen Phasen ihrer inzwischen gut 25jährigen Solo-Karriere: So finden sich, um nur wenige Beispiele zu nennen, in ihrem Song „All neon like“ (1997) die ätherischen Klänge einer Glas-Harmonika kombiniert mit elektronischen „distorted beats“; das spätere, auf die menschliche Stimme konzentrierte Album „Medúlla“ (2004) verbindet Kehlkopfgesänge der Inuit mit der als „Beatboxing“ bekannten stimmlichen Imitation computergenerierter drum patterns. Auf der konzeptuellen Ebene lassen sich Einflüsse der experimentellen Avantgarde des 20. Jahrhunderts nachweisen, die freilich stets in eine „populäre“ Ästhetik der leichten Zugänglichkeit eingebunden sind: „A song that a two-year old and a granny can sing, that's the tops.“ In diesem Seminar sollen die weiten stilistischen Einzugsbereiche der Musik Björks und die jeweilige Re-Kombination ihrer heterogenen Quellen – ob die Ergebnisse im Einzelfall zutreffender als Synthese oder als Collage charakterisiert werden können, mag offen bleiben – erkundet werden. Da viele der analysierten Beispiele nicht als Notentext vorliegen, liegt ein methodischer Schwerpunkt auf den Zugängen der Höranalyse und der Transkription.
  • Module: Mth-1-Instr-MM, Mth-3-Ko-Mth, Mth-Mw-3-Instr, Promo_Modul