"Bitte um inneren und äußeren Frieden" - Musik in Zeiten des Krieges

  • Dozent: Prof. Volkhardt Preuss
  • Semester: Sommersemester 2022
  • Termin: Freitags, 14.30-16.00, Beginn 8.4.2022
  • Raum: BP 11
  • Dauer: 1.5 Semesterwochenstunden
  • Inhalt: Dieser Eintrag Beethovens zum Dona nobis pacem seiner Missa Solemnis ist wie ein Wegbegleiter durch diese Zeit. Wir wollen mit diesem Seminar auf die Reise gehen, um Musik zu entdecken, die in Kriegszeiten entstanden ist oder deren Zentrum die Bitte um Frieden ist. Wir schlagen einen Bogen vom hundertjährigen Krieg (Dufay), dem achzigjährigen Krieg (Tallis), dem dreißigjährigen Krieg (Schütz), den napoleonischen Kriegen (Beethoven), dem 2. Weltkrieg (Schostakowitsch, Bartók, Strawinsky, Ullmann), all das mit nur einem Fokus: dem russischen Krieg gegen die Ukraine (Honcharenko, Silvestrov).
    Hier die Werkliste:
    Gregorianisch: Da pacem domine
    Dufay: Kyrie und Dona nobis pacem aus der „Mossa l’homme armé“
    Josquin: Kyrie und Dona nobis pacem aus der „Mossa l’homme armé“
    Tallis: Lamentations of Jeremiah, Aleph
    Schütz: Verleih uns Frieden, Eile mich Gott zu erretten
    Bach, Dona nobis Pacem (H-moll-Messe)
    Beethoven: Kyrie und Agnus Dei aus der Missa Solemnis
    Schostakowitsch: 8. Sinfonie (Passacaglia); 8. Streichquartett
    Bartók: 6. Streichquartett
    Victor Ullmann: Der Kaiser von Atlantis; Cornet Rilke
    Strawinsky: Threni
    Mauersberger: Wie liegt die Stadt so wüst
    Victor Honcharenko: Chaconne für Orgel
    Valentin Silvestrov: 8. Sinfonie; Gebet für die Ukraine
  • Credits: 2.5 Creditpoints
  • Module: Mth-MW-1, Mth-MW-2, Mth-Mw-3-Instr, W-frei